[Hörbuch-Rezension] „Deathline- Ewig dein“ von Janet Clark

Die 16-jährige Josie liebt die Ranch ihrer Eltern über alles. Dennoch hat sie sich von ihrem Leben immer etwas mehr gewünscht. Als sie auf Ray trifft, scheint sich ihr Wunsch zu erfüllen. Doch auf der Ranch und in der Umgebung geschehen seltsame Dinge und mehrmals hat Josie mehr Glück als Verstand oder wird von Ray gerettet. Aber auch mit Ray stimmt etwas nicht. Er muss ein Amulett finden und so langsam läuft ihm die Zeit davon. Als Josie versucht den Dingen auf den Grund zu gehen, erfährt sie unglaubliches über die Ureinwohner der Gegend.


„Deathline- Ewig dein“ ist ein Hörbuch, das wohl an mir vorbeigegangen wäre, wenn ich nicht dringend ein Hörbuch gebraucht hätte. Und ich muss sagen, dass ich dann wirklich etwas verpasst hätte. Denn dieses Hörbuch kombiniert das Leben auf einer Ranch und die Pferdeliebe mit Thriller- und Fantasyelementen, sowie der großen und ewigen Liebe.
Mir hat hier besonders der Aspekt der Ureinwohner gefallen, da man hier einiges über deren Mythen und Legenden erfährt. Das Hörbuch ist voller Überraschungen und wer Pferde und das Ranchleben faszinierend findet, kommt hier definitiv auf seine Kosten.

Einzig die Liebesgeschichte war mir etwas zu viel. Josie und Ray kennen sich kaum und schwören sich ewige Liebe, was zwar seinen Hintergrund hat, aber dennoch war mir das einfach zu viel. Ansonsten fand ich das Hörbuch aber durchweg fesselnd und spannend.
Es passiert so einiges und zusammen mit Josie versucht man eine Lösung zu finden und zu erfahren, wer oder was hinter allem steckt.

Dabei mochte ich Josie als Protagonistin sehr gerne. Sie ist liebenswert, wenn auch etwas speziell. Für ihre Träume, ihre Pferde, ihre Freunde und ihre Ranch würde sie alles tun. Auch Ray mochte ich sehr. Als Ureinwohner ist er zuerst schwer einzuschätzen, aber sein Hintergrund und seine ganze Art gefielen mir sehr.
Aber auch Josies beste Freunde waren nach meinem Geschmack, da sie immer für sie da sind.
Alles in allem hat Janet Clark hier sehr lebensechte und tolle Figuren erschaffen.

Auch der Schreibstil gefiel mir sehr, da alles sehr atmosphärisch geschrieben ist. Alles wird aus Josies Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend fand.
Und auch die Sprecherin kann überzeugen. Sie übermittelt Emotionen ausdrucksstark und konnte mich so an das Hörbuch fesseln.

Das Ende bietet einen spannenden und sehr emotionalen Showdown mit einigen Überraschungen. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Fortsetzung, auch wenn man diesen ersten Band auch für sich alleine stehen lassen könnte.


„Deathline- Ewig dein“ konnte mich erstklassig unterhalten. Ich mag die Idee dahinter und die Mischung des Ganzen, auch wenn mir die Liebesgeschichte etwas zu viel war. Ich kann es jedem empfehlen, der gerne Hörbücher hört, die auf einer Ranch spielen und auch leichten Fantasyelementen nicht abgeneigt ist.


  • Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer Reihe.
  • Eine Hörprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage findet ihr hier: Klick

[Rezension] „Finstermoos- Im Angesicht der Toten“ von Janet Clark

Nic, Mascha, Luzie, Valentin und Basti befinden sich weiterhin in Finstermoos, wo seit dem Fund einer Babyleiche Seltsames vor sich geht. Maschas Mutter ist verschwunden und Mascha selber schwebt immer wieder in Lebensgefahr, aber auch die anderen werden immer wieder angegriffen. Als Mascha und Nic in einer Gletscherspalte landen, finden sie dort die Leiche einer Frau, die genauso aussieht wie Mascha. Schnell wollen sie die Spalte verlassen, doch dann wird das Seil gekappt und beide schweben in Lebensgefahr. Doch auch die anderen schweben weiterhin Gefahr und bisher sind sie der Lösung des Ganzen noch nicht viel näher gekommen, doch irgendwer möchte sie zum Schweigen bringen…


„Finstermoos-  Im Angesicht der Toten“ ist ein Buch, das ich sehnslichst erwartet hatte, weil diese Thriller-Reihe super spannend ist und das Ende von Band zwei wieder ziemlich fies war und es einen üblen Cliffhanger gab. Auch dieser Band konnte mich nicht enttäuschen und ich glaube, dass es mein Lieblingsband der Reihe ist, weil einiges aufgeklärt wird. Zwar bleiben immer noch viele Fragen offen und die kompletten Zusammenhänge kann man als Leser noch nicht verstehen, aber was man in dem Band erfährt ist spannend und verzwickt.

Zu Beginn gibt es Zusammenfassungen, was in den Vorbänden passiert ist, was ich sehr gut finde, da man so alle Geschehnisse wieder direkt im Kopf hat und so die Zusammenhänge besser verstehen kann.
Anschließend geht es nahtlos da weiter, wo Band zwei aufgehört hat und man erfährt, was aus Mascha und Nic wird, aber auch wie es den anderen ergeht.

Janet Clark schafft es dabei meisterlich, dass man jeden in Finstermoos für den Schuldigen hält und das Gefühl hat, dass jeder Nic, Mascha, Luzie, Valentin und Basti verfolgt. Alles ist verworren und geheimnisvoll und gerade das fasziniert mich so an dieser Reihe.
Zu keiner Zeit kommt Langeweile auf und die Fünf geraten von einer Gefahr in die Nächste. Der rote Faden ist dabei jederzeit sichtbar und ich bin gespannt, wie alles zusammenhängt.

Mittlerweile mag ich die fünf Freunde richtig gerne, da sie alle sympathisch sind und auch wenn ich manchmal über deren Verhalten den Kopf schütteln könnte, kann ich sie dennoch verstehen. Sie haben alle ihren Ecken und Kanten, was sie sehr realistisch macht.

Der
Schreibstil von Janet Clark ist leicht und locker zu lesen und in
angemessener Jugendsprache gehalten. Mit wenigen Worten kann sie eine
prickelnde, gefährliche und spannende Atmosphäre erschaffen und den
Leser so an ihre Geschichte fesseln.
Es gibt verschiedene Perspektivwechsel (personaler Erzähler) unter den fünf Freunden, sodass man einen guten Gesamtüberblick bekommt.
Außerdem gibt es wieder einige Passagen aus dem Bunker, in dem die Jugendlichen in der Zukunft landen und ich war gespannt darauf, wie Basti, Nic und Valentin denn da gelandet sind und am Ende bekommt man eine Ahnung davon.

Das Buch endet wieder ziemlich fies mit einem Cliffhanger und ich würde am liebsten direkt weiterlesen. Dennoch bin ich froh über die Antworten, die ich hier schon bekommen habe und gespannt darauf, wie sich alles auflösen wird.


„Finstermoos-  Im Angesicht der Toten“ ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und ich würde am liebsten direkt den nächsten Band lesen. Viel zu schnell war es wieder beendet und auch wenn hier einige Fragen geklärt wurden, bleiben noch einige fürs Finale offen und ich bin gespannt, wie sich die verschiedenen Handlungsstränge auflösen werden.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


  • Hierbei handelt es sich um den 3. von 4 Bänden.
  • Band 4 „Finstermoos- Bedenke das Ende“ erscheint voraussichtlich am 21. September 2015.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe zum 3. Band: Klick 
  • Hier gibt es ein Special zur Reihe: Klick
  • Über Janet Clark erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier ist ihre Homepage zu finden: Klick

[Rezension] „Finstermoos- Am schmalen Grat“ von Janet Clark

´

Basti, Valentin, Mascha und Luzie durchstreifen die Berge auf der Suche nach Maschas Mutter, die verschwunden ist. Doch sie werden verfolgt und es passieren immer mehr Unfälle. Nachdem sie einen Abend in dem Sessellift über einem Abgrund ausharren mussten, setzt sich dieser in der Dunkelheit wieder in Bewegung. Die Jugendlichen sind darüber jedoch nicht erleichtert, denn wer weiß, wer den Lift bedient?
Nic ist auf der Suche nach den vier Freunden, da er ein schlechtes Gefühl hat. Doch sind sie nicht da, wo er erwartet hätte, dafür hat er allerdings eine seltsame Begegnung in den Bergen…


Nachdem mich der erste Band dieser Reihe komplett fesseln konnte und mit einem fiesen Cliffhanger geendet hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit den fünf Freunden Basti, Valentin, Mascha, Luzie und Nic weitergeht und was das Geheimnis von Finstermoos ist.

Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes, sodass man als Leser direkt wieder die wichtigsten Fakten vor Augen hat.
Anschließend begleitet man Nic, der in der Schmugglerhütte nach Maschas Mutter gesucht hatte und nun auf dem Weg in die Berge ist um die anderen vier zu finden. Danach geht es direkt mit den Geschehnissen des Vorbandes weiter und die vier hängen im Lift fesst.
Von der ersten Sekunde an war ich gefesselt und wollte mehr erfahren. Besonders gut hat es mir gefallen, dass wie auch im Vorband unterschiedliche Perspekiven geschildert werden.
So verflolgt man als Leser mal Bastis, mal Valentins, mal Maschas, mal Luzies und mal Nics Perspektive (personaler Erzähler), sodass man die einzelnen Protagonisten besser verstehen kann und sehr interessante Einblicke in die Gefühls- dun Gedankenwelt der einzelnen Jugendlichen bekommen kann.

Insgesamt konnten mich die Protagonisten überzeugen, da man hier noch mehr über sie erfährt, als im ersten Band. Sie sind mir alle sympathisch und ich kann mich meistens in sie hineinversetzten. Allerdings konnte ich Basti nicht immer verstehen, da er nicht immer ehrlich ist und damit Unruhe in die Gruppe bringt.
Mascha dagegen passiert meiner Meinung nach zu viel. Zwar werden die Jugendlichen verfolgt und angegriffen, aber Mascha passieren auch so Unfälle und auch sonst häuft sich alles.
Einerseits hebt das extrem die Spannung, andererseits war mir das stellenweise etwas viel und wirkte auf mich übertrieben.

Dennoch ist das Buch unglaublich spannend und es passiert einiges. Einige Fragen werden geklärt, aber vieles bleibt weiterhin im Dunkeln, sodass man bisher nur wild spekulieren kann, was hinter allem steckt.

Der
Schreibstil von Janet Clark ist leicht und locker zu lesen und in
angemessener Jugendsprache gehalten. Mit wenigen Worten kann sie eine
prickelnde, gefährliche und spannende Atmosphäre erschaffen und den
Leser so an ihre Geschichte fesseln.
Auch dieser zweite Band endet mit einem fiesen Cliffhanger und vielen offenen Fragen und lässt mich nun sehnsüchtig auf den dritten Band warten.


„Finstermoos- Am schmalen Grat“ ist ein unglaublich spannender Thriller, der viele Fragen
aufwirft und seinem Vorband in Sachen Spannung in nichts nachsteht. Zwar konnte mich dieser zweite Band nicht ganz so überzeugen, wie der erste, aber ich habe das Lesen sehr genossen und bin gespannt auf die weiteren Bände und wie sich alles auflösen wird.
Auch bei diesem Band würde ich ungeduldigen Menschen empfehlen mit dem Lesen zu warten, bis
alle Bände erschienen sind.


  • Hierbei handelt es sich um den 2. von 4 Bänden.
  • Band 3 „Finstermoos- Im Angesicht der Toten“ erscheint am 22. Juni 2015 und Band 4 „Finstermoos- Bedenke das Ende“ am 21. September 2015.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe zum 2. Band: Klick 
  • Hier gibt es ein Special zur Reihe: Klick
  • Über Janet Clark erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier ist ihre Homepage zu finden: Klick

[Rezension] „Finstermoos- Aller Frevel Anfang“ von Janet Clark

Valentins Vater möchte gerne in dem beschaulichen Dorf Finstermoos ein Ferienhaus bauen, doch ihm werden lauter Steine in den Weg gelegt. Die Dorfbewohner wollen unbedingt diesen Bau verhindern. Als die Bauarbeiten dann doch beginnen, finden die Bauarbeiter eine Kiste in der ein schrecklicher Fund lauert. Es ist eine Babyleiche. Und schon strömen die Journalisten nach Finstermoos, mit dabei Maschas Mutter. Doch die Dorfbewohner reagieren seltsam auf Mascha und ihre Mutter und es passieren immer mehr Unfälle. Was geht in diesem eigentlich idyllischen Dorf nur vor?


„Finstermoos“ gehört zu den Reihen, die ich unbedingt lesen wollte, obwohl ich nur wenige Thriller lese. Schon das Cover und die Kurzbeschreibung konnten mich in seinen Bann ziehen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
„Finstermoos“ bietet Spannung und Nervenkitzel und das direkt zu Beginn. Denn es beginnt mit einer Szene aus Valentins Sicht, der irgendwo eingeschlossen ist und an die Babyleiche denkt. Anschließend werden die Geschehnisse zwei Wochen vorher beschrieben und hin und wieder wechselt die Zeit in die in der Valentine eingeschlossen ist.

Das schürt die Spannung und Neugierde. Immer mehr Fragen werden aufgeworfen und zum Schluss dieses kurzen Buches verdächtigt man als Leser irgendwie jeden. Janet Clark schafft es den Leser an der Nase herumzuführen und im Dunkeln tappen zu lassen. Das macht das Buch so unglaublich spannend und faszinierend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es in diesem ersten Band nur Fragen gibt und noch keinerlei Antworten. Da muss man leider auf die nächsten Bände warten und da ich ein ungeduldiger Mensch bin, würde ich am liebsten direkt weiterlesen.

Die Geschehnisse werden aus unterschiedlichen Perspektiven (personaler Erzähler) beschrieben und zwar aus Valentins, Maschas, Luzies und Bastis. Valentin, Luzie und Basti kennen sich schon ewig und Mascha freundet sich schnell mit ihnen an. Als Leser wird man ziemlich in die Geschichte hineinkatapultiert und die Protagonisten werden kaum vorgestellt. Man erfährt erst nach und nach mehr über sie, was ich aber in diesem Fall äußerst gelungen finde, weil das die Spannung des Thrillers enorm steigert.
Insgesamt können die Protagonisten mich auf den wenigen Seiten schon überzeugen und ich bin gespannt, was sie noch für Geheimnisse offenbaren.

Der Schreibstil von Janet Clark ist leicht und locker zu lesen und in angemessener Jugendsprache gehalten. Mit wenigen Worten kann sie eine prickelnde, gefährliche und spannende Atmosphäre erschaffen und den Leser so an ihre Geschichte fesseln.
Das Ende ist wie nicht anders zu erwarten offen, der Plot endet einfach mittendrin. Aber zum Glück dauert es nicht lange bis der zweite Band erscheint, auf den ich mich schon sehr freue.


„Finstermoos- Aller Frevel Anfang“ ist ein unglaublich spannender Thriller, der viele Fragen aufwirft. In diesem Band gibt es zwar noch keine Antworten, aber dennoch hat er mir unglaublich gut gefallen und ich kann ihn nur empfehlen.
Allerdings würde ich ungeduldigen Menschen empfehlen mit dem Lesen zu warten, bis alle Bände erschienen sind, da dieser Band einfach mittendrin aufhört. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie sich am Ende alles auflöst.


  • Hierbei handelt es sich um den 1. von 4 Bänden.
  • Band 2 „Finstermoos – Am schmalen Grat“ erscheint am 09.03.2015, Band 3 „Finstermoos- Im Angesicht der Toten“ erscheint am 22. Juni 2015 und Band 4 „Finstermoos- Bedenke das Ende“ am 21. September 2015.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe zum 1. Band: Klick 
  • Hier gibt es ein Special zur Reihe: Klick
  • Über Janet Clark erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Und hier ist ihre Homepage zu finden: Klick