[Sammelrezension] „DOORS ? – Kolonie“, „DOORS ! – Blutfeld“, „DOORS X – Dämmerung“ von Markus Heitz

Das Copyright und die Bildrechte von den Covern liegen beim Droemer Knaur Verlag.

Anna-Lena van Dam ist verschwunden. Ihr Vater bezahlt fast jede Summe um sie zurückzuholen. Dafür engagiert er den Ex-Soldaten Viktor und fünf Experten und schickt sie in ein Höhlensystem unter der alten Villa seiner Großeltern. Dort gelangen die sechs an einen seltsamen Ort mit verschiedenen Türen und verschiedenen Zeichen. Dort müssen sie sich entscheiden, welche Tür sie wählen um die verschwundene Anna-Lena zu finden.

Nachdem ich alle drei „Doors“-Bücher gelesen habe, habe ich mich dazu entschlossen eine Sammelrezension zu schreiben, da ich bis auf den Inhalt zu jedem Buch ungefähr das Gleiche schreiben kann. Das Buchkonzept konnte direkt meine Neugierde wecken, da man als Leser nach der Pilotfolge, die bei jedem Buch gleich ist, wählen kann durch welche Tür man geht.

Hinter jeder Tür erwartet den Leser eine andere Welt. Wählt man „DOORS ?- Kolonie“, dann landet man mitten in den 40er Jahren, in der Nazizeit, in der aber alles anders ist, als wir es aus der Vergangenheit kennen. Also erlebt man dort ein alternatives Nachkriegsdeutschland. Wählt man „DOORS X- Dämmerung“ muss man sich den Albträumen der Figuren stellen und landet in der Zukunft. Und bei der dritten und letzten Tür „DOORS !- Blutfeld“, geht es ins frühe Mittelalter des 9. Jahrhunderts.

Jede Tür und jedes Setting hat Potenzial und konnte meine Neugierde wecken. Allerdings war ich schon direkt enttäuscht, wie wenig Seiten die einzelnen Bücher doch haben. Nach der Pilotfolge, die man als Leser schon kennt und die in jedem Buch erneut abgedruckt wurde, hat man nur noch knapp 200 Seitem vor sich, was ich sehr schade fand.

Dennoch habe ich mit großer Begeisterung mit dem Lesen begonnen, da mich die Pilotfolge unglaublich neugierig gemacht hatte und ich sie sehr spannend fand. Doch die einzelnen Bücher konnten mich dann leider weniger überzeugen. Ich hatte das Gefühl, dass bei jedem einzelnen Buch Logikfehler vorhanden sind, hatte bei einem sogar die Punkte rausgeschrieben, weil ich so irritiert war, auch nimmt jedes Buch eine andere Entwicklung als ich gedacht hätte. Das muss prinzipell ja nicht schlecht sein und hätte mir auch gefallen können, aber hier fand ich es einfach nicht so gelungen.

„Dämmerung“ spielt zum Beispiel für meinen Geschmack viel zu wenig in der Zukunft, alles wird nur angerissen und es fehlen Erklärungen und Tiefe. Auch die Albträume hätte ich mir anders vorgestellt. Zwar erfährt man in diesem Buch mehr über die Protagonisten als in den anderen Büchern, aber dennoch blieben mir alle zu blass, zu undurchschaubar und irgendwie hat gefühlt jeder ein dunkles Geheimnis. Keine der Figuren war mir sympathisch und so erging es mir in jedem der Bücher. Auch fand ich die Handlungen der Figuren in der Regel nicht nachvollziehbar.

Den Plot an sich empfand ich bei jedem einzelnen Buch als zu oberflächig erzählt. Es fehlt die Tiefe, die Spannung und ich musste mich teils durchkämpfen, was bei so wenigen Seiten bei mir sonst nie passiert. Aber die Bücher konnten mich kaum fesseln und das obwohl ich sonst die Bücher des Autors sehr mag.

Dabei fand ich die Idee wirklich vielversprechend und innovativ und der Schreibstil ist ebenfalls sehr gelungen. Der Plot wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert, was sehr gut passt und ich konnte mir das Höhlensystem und die Türen dank guter Beschreibungen sehr gut vorstellen. Dank des spannenden Einstiegs habe ich mich für eine mittelmäßige Wertung entschieden und auch das Ende der einzelnen Bände, fand ich recht gut, auch wenn die Bücher teils einen bösen Cliffhanger haben. Doch diese mittelmäßige Wertung ist knapp und ich hoffe, dass mich das nächste Werk des Autors wieder mehr überzeugen kann.

Leider konnten mich die „DOORS“-Bücher nicht recht überzeugen. Die Idee ist so gelungen und innovativ, aber die einzelnen Bücher konnten mich nicht recht überzeugen. Dennoch habe ich mich dank der spannenden Pilotfolge für eine knappe mittelmäßige Bewertung entschieden. Doch meiner Meinung nach, kann es der Autor besser.

2 Replies to “[Sammelrezension] „DOORS ? – Kolonie“, „DOORS ! – Blutfeld“, „DOORS X – Dämmerung“ von Markus Heitz”

  1. Hallo Mandy,

    über dieses „Buch-Experiment“ haben wir uns ja schon in Frankfurt unterhalten und die Idee an sich, gefällt mir ebenfalls. Meine Kritikpunkte an dieser Reihe kennst du somit und doch bin ich neugierig, wie mir die Pilotfolge gefallen wird. Erst dann werde ich mich entscheiden, ob ich die Folgegeschichten lesen werde. Schade, dass sie dir nicht so zugesagt haben.

    Ganz liebe Grüße,
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.