[Kinderbuch-Rezension] „Buchstabendschungel“ von Ursula Poznanski

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Nach einem Sturm im Dschungel finden der Affe und der Papagei viele bunte Buchstaben. Zusammen machen sie sich auf die Suche und versuchen herauszufinden zu wem die Buchstaben gehören. So treffen sie auf viele seltsame Tiere, wie eine „Ledermaus“ oder ein „Iger“ und finden heraus wer welchen Buchstaben verloren hat und helfen damit den Tieren.

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Kinderbuch gehört hatte, wusste ich, dass es genau das richtige Buch für meinen Sohn ist. Denn er kommt nächstes Jahr in die Schule und interessiert sich schon sehr für Buchstaben. Auch gefielen mir direkt die farbenfrohen und sehr passenden Illustrationen, die den Text wunderbar untermalen und zum Entdecken und Anschauen einladen. Besonders toll fand ich, dass die Buchstaben von der Farbe her immer so aussehen, wie das Tier, dem der Buchstaben fehlt. Das macht das Suchen für Kinder interessant und viel leichter. Aber auch sonst waren die Zeichnungen wirklich süß und sehr ansprechend. Mein Sohn war begeistert und hat mir immer gezeigt, was er auf den einzelnen Seiten entdeckt hat.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage, die meiner Meinung nach wirklich gelungen ist. Auch der Text gefiel uns sehr. Denn die Suche nach dem richtigen Buchstaben fürs richtige Tier war sehr unterhaltsam und teils auch witzig. Vor allem die Ledermaus, der das F fehlt, hat es mir angetan, aber auch die anderen Tiere fand ich durchweg gelungen. Die Sätze sind kurz und kindgerecht und die Länge der einzelnen Textpassagen ist perfekt für die gedachte Altersgruppe.

Das Buch ist genau das Richtige für Kinder, die das Lesen lernen oder schon Interesse an Buchstaben haben und gerade für Kinder im Vorschulalter finde ich das Buch perfekt. Und auch mein Sohn liebt es. Ich sehe immer wieder, wie er nach dem Buch greift und die Buchstaben sucht und oft fragt er mich, wenn er nicht mehr weiter weiß. Auch vorlesen durfte ich es immer wieder, was alleine schon für das Buch spricht. Von uns gibt es eine klare Leseempfehlung.

Mein Sohn liebt das Buch und ich kann ihm da nur zustimmen. Er hat als es ankam sogar kurz vergessen, dass er krank war, so begeistert war er. Das Buch ist unterhaltsam und die Illustrationen sehr gelungen. Das Suchen der Buchstaben macht richtig Spaß und so lernen die Kinder ganz nebenbei die ersten Buchstaben kennen. Wir empfehlen das Buch für Erstleser und Vorschulkinder und werden es noch oft in die Hand nehmen.

One Reply to “[Kinderbuch-Rezension] „Buchstabendschungel“ von Ursula Poznanski”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.