[Rezension] „World Runner- Die Jäger“ von Thomas Thiemeyer

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Tim ist ein Runner, dabei gehen die Spieler noch weiter als es beim Geocaching der Fall ist. Sie suchen einen Claim, filmen sich dabei und laden das Video dann auf der WorldRunner-Plattform hoch. Dabei geht es gefährlich und waghalsig zu. Tims Ziel ist es zu den besten Hundert zu gehören. Als er das schafft, bekommt er Post von GlobalGames und das einmalige Angebot zusammen mit hundert anderen Jugendlichen sieben besondere Caches an sieben verschiedenen Orten Deutschlands zu suchen. Am Ende wartet ein besonderer Preis und schnell merkt Tim, dass er Verbündete braucht, aber nur die besten können am Ende gewinnen.

Auf dieses Buch hatte ich sehnlichst gewartet. Ich gehe häufig mit meinem Sohn geocachen und liebe es dadurch an besondere Orte geführt zu werden. Der Autor geht hier noch einen Schritt weiter und sorgt zuerst mit der Idee der Runner für mehr Nervenkitzel, was dann durch das Rennen von GlobalGames noch mal getoppt wird. Dabei geht es nicht immer ganz legal zu. Für mich war das Buch ein Highlight, zumal es wirklich besondere Orte Deutschlands zeigt, die ich teilweise kannte und teilweise nun unbedingt besuchen möchte. Diese Orte wurden atmosphärisch und großartig beschrieben und diese Beschreibungen sorgten bei mir für ein wahres Kopfkino. Untermalt wurde das Ganze durch passende Illustrationen.

Schon der Einstieg ist unglaublich spannend, denn das Buch beginnt damit, dass Tim unter der Hohenzollernbrücke hängt um einen Claim zu bergen. Und auch danach herrscht ein hohes Spannungsniveau vor. Tim und die anderen müssen diverse Rätsel lösen und durch ganz Deutschland reisen. Zu Beginn ist Tim noch alleine, aber schnell findet er Verbündete und schließlich Freunde. Mir gefiel besonders, wie das Rennen von GlobalGames dargestellt wurde, da alles auf einem hohen technischen Niveau ist.

Aber auch die Figuren des Buches mochte ich sehr. Vor allem Tim war mir sympathisch. Seit dem Tod seiner Mutter muss er sich um seine kleine Schwester kümmern, sein Vater ist kaum noch zu Hause. Sein Ausgleich zu allem ist es ein Runner zu sein, vor allem da seine Mutter ihm das Geocachen näher gebracht hat und er so das Gefühl hat ihr näher zu sein. Er würde für seine Schwester alles tun und das gefiel mir sehr. Aber auch die anderen Figuren waren großartig dargestellt. Allen voran Annika, die den Claim unter der Hohenzollernbrücke angebracht hat und sich schnell mit Tim anfreundet.

Bei dem Rennen von GlobalGames gibt es dann natürlich diverse Kontrahenten und diese handeln alles andere als fair, so dass es für Tim und die anderen oft gefährlich wird, zudem gehen sie an ihre körperlichen Grenzen und riskieren viel. Nachmachen sollte man diese Aktionen natürlich nicht, aber es war unglaublich spannend die Jugendlichen auf ihrem Abenteuer zu begleiten.

Der Schreibstil ist gewohnt großartig, denn der Autor schafft es immer wieder mich mit wenigen Worten komplett ans Buch zu fesseln. Ich liebe seine Art zu schreiben einfach und bisher hat mich noch kein Buch von ihm enttäuscht. Dieses Buch habe ich in Rekordzeit gelesen, denn die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Der Plot wird aus verschiedenen personalen Erzählperspektiven geschildert, wobei die von Tim dominiert. Spannend fand ich auch, dass man hinter die Kulissen von GlobalGames schauen konnte.

Ich hatte ziemlich schnell eine Vermutung, was für ein Preis am Ende winken wird, dennoch gefiel mir das ganze Buch unglaublich gut. Ich hatte zu keiner Zeit eine Vermutung, wo es für die Jugendlichen als nächstes hingehen wird und war gespannt auf die weiteren Wendungen. Vieles kam überraschend und ich kann den zweiten Band gar nicht erwarten.

Für mich war dieser Auftakt ein wahres Highlight. Das Buch ist spannend und die Idee gefiel mir schon vor dem Lesen. Man bekommt hier großartige Schauplätze gezeigt, die für ein wahres Kopfkino sorgen und so kann ich dieses Buch definitiv empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

2 Replies to “[Rezension] „World Runner- Die Jäger“ von Thomas Thiemeyer”

  1. Hallo Mandy,

    auch dieses Buch steht auf meiner Leseplanung für den Mai (die recht groß ist und mal sehen, ob ich diese bewältigt bekomme *grins*). Da ich Thomas Schreibstil und ihn als Mensch sehr mag, musste das Buch natürlich bei mir einziehen und auch die Thematik spricht mich hier sehr an. Schön, dass es dir so gut gefallen hat und ein Highlight für dich ist.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. HUhu Uwe,
      da muss ich mal schauen, ob du es gelesen hast, ich komme momentan zu nichts. Aber, wenn dann hat es dir bestimmt gefallen, ansonsten wünsche ich dir ganz viel Spaß damit.
      Liebe Grüße
      Mandy

Schreibe einen Kommentar zu Mandys Buecherecke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.