[Rezension] „Wild- Sie hören dich denken“ von Ella Blix

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Noomi, Flix, Olympe und Ryan sind vier sehr unterschiedliche Jugendliche, doch eines haben sie gemeinsam. Sie haben eine Straftat begangen und müssen dafür jetzt mitten in der Sächsischen Schweiz Blockhütten reparieren, denn dort befindet sich ein Arbeitslager für kriminelle Jugendliche. Doch schnell wird den Jugendlichen klar, das etwas seltsames im Camp vor sich geht und sie begeben sich auf die Suche nach Antworten.

Schon als ich zum ersten Mal dieses Cover gesehen hatte, wusste ich, dass ich das Buch lesen muss. Allerdings empfehle ich jedem den Klappentext nicht zu lesen, weswegen ich den Inhalt hier nur minimal beschrieben habe. Denn ich finde, dass der Klappentext falsche Erwartungen weckt und auch schon zu viel verrät. Ich war froh, dass ich den Klappentext nicht mehr präsent hatte, als ich mit dem Lesen anfing, denn sonst hätte ich mich geärgert und hier vielleicht sogar einen Fantasyroman erwartet.

Aber hierbei handelt es sich nicht um einen Fantasyroman, denn das Buch dreht sich um die vier Jugendlichen und deren Geheimnisse. Zudem gibt es aber auch im Camp so einige Geheimnisse uns es geschehen merkwürdige Dinge, die erst nach und nach aufgeklärt werden. Bei einem Klassenausflug verschwand Noomi ohne sich an etwas zu erinnern, kurz danach tauchte sie wieder auf und war nicht mehr sie selbst und alles hängt irgendwie mit dem Camp zusammen. So hatte das Buch eine durchweg mysteriöse Atmosphäre und ich konnte die Auflösung gar nicht erwarten.

Die Protagonisten gefielen mir, da sie alle ihre Fehler und Macken haben und trotz ihrer Straftaten einfach unglaublich sympathisch sind. Nach und nach lernt man die vier Jugendlichen besser kennen und versteht auch deren Beweggründe. Aus Fremde werden Freunde und ich hatte das Gefühl ein Teil davon zu sein.

Auch der Schreibstil gefiel mir sehr, weil alles leicht und locker zu lesen war und alle unglaublich spannend und emotional geschrieben ist. Ich konnte gar nicht anders als in kürzester Zeit das Buch zu beenden, weil ich so gefesselt war und wissen wollte, wie alles ausgeht. Zudem sind mir die Jugendlichen ans Herz gewachsen. Der Plot wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert, was mir ebenfalls sehr gefiel.

Zudem finde ich das Setting grandios. Ich war selbst erst einmal in der Sächsischen Schweiz, aber es ist das perfekte Setting für diese außergewöhnliche Geschichte. Denn außergewöhnlich ist sie, nicht zuletzt wegen der Auflösung des Ganzen. Ich bin zwiegespalten, was ich von der Auflösung der Geheimnisse halten soll, da alles etwas übertrieben und überspitzt wirkt, aber da ich die Ansätze sehr mag und die Idee sowieso und man Autoren meiner Meinung nach auch ihre Fantasie lassen sollte, kann ich mit dem Ende doch gut leben, zumal mir der Rest einfach unglaublich gut gefallen hat.

Ich empfehle jedem, nicht den Klappentext zu lesen, da er einfach zu viel verrät und die falschen Erwartungen schürt. Für mich war das Buch ein Highlight und auch wenn man sich über das Ende bestimmt streiten kann, kann ich dieses Buch absolut empfehlen. Ich mag die Idee dahinter und die Protagonisten sind mir schnell ans Herz gewachsen. Zudem finde ich das Setting grandios und mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.