[Rezension] „Sir Alex- Ritter ohne Furcht und Ahnung“ von Lincoln Peirce

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim cbj Verlag.

Eigentlich soll Alex in die Fußstapfen ihres Onkels treten und Troubadour werden. Doch Alex möchte viel lieber Ritter werden. Als dann ihr Onkel von dem bösartigen König Grauser entführt wird, ist ihr klar, dass sie etwas unternehmen muss. Sie zögert nicht lange und findet schnell Unterstützung und auch, wenn sie keinen wirklich Plan hat, an Mut mangelt es Alex nicht und so befindet sie sich schnell in dem Abenteuer ihres Lebens.

Schon als ich dieses Buch zum ersten Mal gesehen hatte, war mir klar, dass es sich hierbei um ein Buch für meinen Sohn handelt. Er liebt Ritter und da er Alexander heißt, war er direkt Feuer und Flamme. Schnell findet man heraus, dass es sich bei Alex um ein Mädchen handelt, das oft für einen Jungen gehalten wird und ich muss sagen, dass die Figuren wirklich liebevoll dargestellt wurden und man sich direkt mit ihnen verbunden gefühlt hat. Alex findet schnell Verbündete und die Kinder ergänzen sich perfekt und auch wenn nicht alles perfekt läuft, geben sie dennoch nicht auf.

Uns hat diese Geschichte sehr gut gefallen und mein Sohn musste häufig lachen. Zudem enden die Kapitel oft mit einem Cliffhanger, sodass ich ihm oft mehr vorlesen musste als ich eigentlich vorhatte, weil er unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Er fand das Buch spannend und sehr unterhaltsam und ich denke, wenn er erst selbst lesen kann, wird er noch häufig zu dem Buch greifen.

Auch die Gestaltung ist wirklich erstklassig und auch für Lesemuffel geeignet, denn das ganze Buch ist als Comic verfasst, es gibt aber auch längere Abschnitte zwischen den Bildern, die komplett aus Alex‘ Ich-Perspektive verfasst wurden und zudem Erklärungen zum Mittelalter und dem Leben, dass Alex dort führt, bieten.

Das Buch ist voller Magie, Drachen, Rittern und fiesen Bösewichten, aber auch Helden und mutigen Kindern. Am Ende löst sich alles perfekt auf und es gibt sogar eine wunderbare Botschaft, die den Kindern vermittelt, dass sie einfach alles sein können, wenn sie nur an sich glauben. Also alles in allem ist es wirklich ein tolles Kinderbuch, das mein Sohn sehr gemocht hat.

Die Gestaltung des Buches ist perfekt für Lesemuffel und ich denke, dass mein Sohn, wenn er einmal lesen kann, viel Spaß damit hat, denn er liebt das Buch jetzt schon und wir hatten viele schöne Vorlesestunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.