[Rezension] „Disney- Twisted Tales: Dunkle Schatten“ von Walt Disney, Elizabeth Lim

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Carlsen Verlag.

Mulan schafft es die Hunnen, die ganz China bedrohen, auszuschalten. Doch dabei wird Hauptmann Shang verletzt. Mulan versucht alles um ihn zu retten und zögert nicht einmal in die Unterwelt Diyu zu reisen um ihn von den Toden zurückzuholen. Doch der Herrscher der Unterwelt, König Yama, erschwert ihr diese Aufgabe und Mulan muss schreckliche Hindernisse überwinden. Und dabei läuft ihr die Zeit davon, denn sie muss bis zum Sonnenaufgang wieder in der Welt der Lebenden sein, ansonsten muss sie im Diyu bleiben.

Schon als ich zum ersten Mal von dieser Reihe gehört hatte, war ich Feuer und Flamme, denn ich liebe Disneyfilme über alles und Mulan gehört bis heute zu meinen liebsten Filmen. Zudem mag ich den Stil der Autorin unglaublich gerne. So waren meine Erwartungen an dieses Buch hoch, doch zum Glück wurden sie nicht enttäuscht.

Das Buch beginnt an einer anderen Stelle als ich erwartet hätte und zwar gefühlt mitten drin. Das hatte mich kurzzeitig irritiert, aber es passt perfekt zum Buch, da man ja die Grundgeschichte kennt und weiß, wie Mulan zur Armee gekommen ist und wie die Hunnen fast ganz China überrennnen. So beginnt das Buch an der Stelle an der Mulan und die anderen fast besiegt wurden. Doch Mulan löst eine Lawine aus und rettet damit ihre Truppe, was man noch aus dem Disneyfilm kennt. Ab dann ändert sich der Plot fast vollständig, denn anstatt Mulan, wird Shang verletzt und stirbt.

Mulan zögert keine Sekunde und betritt die Unterwelt. Ich muss gestehen, dass ich bisher wenig über die chinesische Unterwelt wusste und war gerade deswegen faszinert von dem, was Mulan dort erlebt. Sie muss sich mit Dämonen und Geistern herumschlagen und so einige Gefahren überwinden und dabei wurde alles so atmosphärisch geschildert, das ich immer wieder Gänsehaut bekommen habe und gar nicht anders konnte als mit Mulan zu fühlen.

Sowieso wird Mulan hier so dargestellt, wie ich es liebe. Sie ist stark, loyal und schlau und schafft es mit viel Einfallsreichtum ihren Weg zu gehen. Sie gehört für mich zu den stärksten Frauenfiguren und das spiegelt sich auch in diesem Buch wieder. Und dennoch ist ihre innere Zerrissenheit spürbar, denn sie hat Angst ihre Familie zu enttäuschen, kann aber auch nicht den traditionellen Weg gehen, der von ihr erwartet wurde. Doch auch die anderen Figuren können überzeugen, auch wenn definitiv Mulan im Vordergrund steht. Zwar habe ich hier etwas Mushu vermisst, da er Mulan nur zu Beginn begleitet, aber es gibt hier einen anderen Wegbegleiter, der mir ebenfalls sehr gefiel.

Zudem schreibt die Autorin einfach toll und ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass ich mich mitten in einem Disneyfilm befinde, zumal mich das Buch besonders auf der emotionalen Ebene mitreißen konnte. Die Autorin schreibt einfach einfühlsam, aber auch spannend und bildhaft. In meinem Kopf entstand ein wahres Kopfkino.

Manches war zwar vorhersehbar, aber ich hatte auch mit nichts anderem gerechnet. Dennoch gibt es hin und wieder eine überraschende Wendung und ich fühlte mich hier durchweg wunderbar unterhalten. Für mich war diese Neuinterpretation von Mulan ein Highlight und so kann ich die anderen Bücher der „Twisted Tales“-Reihe gar nicht erwarten.

„Dunkle Schatten“ war für mich ein echtes Highlight. Denn die bekannte Geschichte von Mulan wurde hier völlig neu interpretiert. Dabei gefiel mir besonders die Darstellung der chinesische Unterwelt. Zudem schreibt die Autorin unglaublich atmosphärisch. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und ich freue mich schon jetzt auf weitere Bände der „Twisted Tales“-Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.