[Rezension] „Skulduggery Pleasant- Untotenland“ von Derek Landy

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Die Toten Männer sind zurück. Walküre Unruh und Skulduggery Pleasant bekommen einen besonderen Auftrag. Sie müssen ins Leibniz-Universum reisen und Mevolent töten, denn er plant eine Invasion. Dass sie sich dort allerdings mit einer Zombieapokalypse herumschlagen müssen, hätten sie nicht erwartet. Ausgestattet mit den drei Göttermörderwaffen, einem Führer, dem sie nicht vertrauen können und dem Zepter der Urväter, beginnt eine langwierige und gefährliche Suche. Währenddessen wandelt Darquise wieder auf der Erde und auch Omen muss einiges durchmachen.

Auch, wenn mich die neueren Bücher diese Reihe nicht mehr so begeistern können, wie es bei den ersten neun Bänden der Fall war, freue ich mich doch auf jedes weitere Buch, schon alleine, weil mich der Weltenentwurf, das Setting, das Magiesystem und die Ideen des Autors jedes Mal wieder begeistern. Ihm gehen nicht die Ideen aus und wie er hier die Zombies darstellt, war definitiv interessant. Auch finde ich es spannend, dass man hier mehr von dem Leibniz-Universum erfährt.

Zu Beginn konnte mich das Buch aber noch nicht so recht fesseln, da es hier verschiedene Handlungsstränge gibt und dadurch immer wieder diverse Perspektivwechsel stattfinden, was zwar an sich nicht schlecht ist, aber manche Handlungsstränge konnten mich einfach nicht so sehr fesseln, wie andere. Es dauert auch etwas, bis der Plot an sich an Fahrt aufnimmt, aber dann wird es spannend, abwechslungsreich und gefährlich. Es gibt so einige spannende Wendungen.

Die Protagonisten konnten mich dagegen von Beginn an einmal mehr komplett überzeugen, egal, ob es Walküre Unruh war, die mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat oder Skulduggery Pleasant mit seinem trockenen Humor oder Darquise, die hier eine überraschende, wenn auch etwas verstörende Rolle einnimmt. Jede Figur wurde facettenreich dargestellt und das gefiel mir, denn jeder hat seine Ecken und Kanten.

Der Schreibstil ist gewohnt genial. Ich liebe es wie der Autor schreibt und wie er ein wahres Kopfkino entstehen lassen kann. Die Emotionen konnte ich hier hautnah spüren und hatte oft eine Gänsehaut, zumal alles sehr atmosphärisch beschrieben wurde. Zudem hat der Autor einen unvergleichlichen schwarzen Humor, der für unterhaltsame Dialoge sorgt.

Auch, wenn mich der Beginn des Buches noch nicht in seinen Bann ziehen konnte, ändert sich das ab einem gewissen Punkt und ab dem Moment wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und fühlte mich sehr gut unterhalten. Zudem rückt hier die Prophezeiung der Darkly Brüder mehr in den Fokus und ich muss sagen, dass mich die Umsetzung überraschen konnte, ebenso wie Darquise Handlungsweisen. Das Ende konnte mich dann komplett schockieren und so bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Zwar reichen die neuen Bände meiner Meinung nach nicht an die ersten neun Bände dieser Reihe heran, aber dennoch mag ich die Reihe sehr und freue mich auf jeden neuen Band. Zu Beginn konnte mich diese Fortsetzung noch nicht richtig fesseln, aber das ändert sich zum Glück im Laufe des Buches und dank des absolut genialen Schreibstils, den tollen Figuren und den überzeugenden Ideen des Autors, fühlte ich mich insgesamt sehr gut unterhalten und freue mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.