[Hörbuch-Rezension] „A Reason To Stay“ von Jennifer Benkau

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Verlag ‎ steinbach sprechende bücher.

Sibyl, die von allen nur Billy genannt werden möchte, ist vor ihrer Vergangenheit geflohen und lebt nun in Liverpool. Zu Beginn hatte sie nichts als ihr altes Auto, zwei Koffer und knapp 20 Pfund dabei, doch Aufgeben ist für sie keine Option. Sie versucht sich ein neues Leben aufzubauen und endlich ihren Traumjob zu finden. Doch das ist leichter gesagt als getan. Als Billy Cedric begegnet, hat sie einen Grund mehr um für ihre Zukunft zu kämpfen, auch wenn Cedric alles dafür tut um Billy von sich fernzuhalten und das nicht ohne Grund…

Da Jennifer Benkau zu meinen liebsten Autoren*innen gehört, war ich sehr gespannt auf den Auftakt ihrer Liverpool-Reihe. „A Reason To Stay“ ist ein Hörbuch, das es in sich hat, denn im Mittelpunkt stehen viele schwere Themen, wie z.B. psychische Erkrankungen. Auf diese Themen werde ich allerdings nicht näher eingehen um nicht zu spoilern. Dennoch können diese Themen triggern und man sollte sich bewusst sein, ob man so ein Hörbuch hören möchte.

Lässt man sich allerdings auf Billys und Cedriks Geschichte ein, erlebt man ein emotionale Geschichte und ein Wechselbad der Gefühle, so ist es jedenfalls mir ergangen. Ich mochte die beiden Protagonisten unglaublich gerne und war erstaunt wie echt und authentisch sie dargestellt wurden. Hier wird nichts beschönigt und dennoch gibt es Hoffnung. Beide Schicksale konnten mich fesseln und so konnte ich gar nicht anders als mit ihnen zu fühlen.

Dieser Eindruck wurde noch durch den absolut gelungenen Sprecher und der Sprecherin unterstützt. Ich mochte beiden Stimmen sehr gerne und fand, dass sie die Figuren perfekt darstellen konnten. Sie weckten in mir Emotionen und sorgten dafür, dass ich das Hörbuch in kürzester Zeit beendet hatte. Außerdem gefiel es mir, dass der Plot abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Billy und Cedric geschildert wurde, weil man sich so viel besser in die beiden Protagonisten hineinversetzen konnte. Auch der Schreibstil gefiel mir sehr. Doch auch die Nebenfiguren, besonders Cedrics Mutter und Schwester konnten mich überzeugen.

Der Plot war ebenfalls nach meinem Geschmack, auch wenn ich an einer Stelle das Gefühl hatte, dass es vielleicht etwas zu viel des Guten war, aber vielleicht musste es diese Wendung einfach geben, damit das Hörbuch perfekt abgeschlossen werden konnte. Denn Fakt ist, niemand ist perfekt und jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber man kann lernen das zu bewältigen und aus Fehlern zu lernen. Auch kann man psychische Erkrankungen nicht mal ebend mit ein paar Pillen für immer aus dem Weg schaffen und auch das verdeutlicht das Hörbuch sehr authentisch.

Das Hörbuch dreht sich aber nicht nur um psychische Erkrankungen, sondern auch um Schuld, Liebe, Freundschaft, Familie, Vertrauen und Musik, aber auch noch vieles, vieles mehr. Mich konnte das Hörbuch tief berühren und auch wenn viele der Themen häufiger in ähnlichen Geschichten auftauchen, war Billys und Cedrics Geschichte für mich doch etwas Besonderes. Von mir gibt es deshalb eine absolute Hör- oder auch Leseempfehlung und ich bin froh, dass ich zusätzlich das Buch besitze. Schon jetzt freue ich mich sehr auf den zweiten Band.

Für mich war dieses Hörbuch etwas ganz Besonderes, was wohl vor allem an der Authentizität der Geschichte und den Emotionen, die ich dabei erlebte, lag. Ich finde, dass Billys und Cedrics Geschichte noch lange nachklingt und kann sie jedem empfehlen, der sich in der Lage fühlt so eine Geschichte zu lesen oder zu hören. Denn der Inhalt kann definitiv triggern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.