[Rezension] “Stolen 3- Verwoben in Vergessen” von Emily Bold

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen bei Planet!.

Abby hat es tatsächlich geschafft und auch den Herzring in ihren Besitz gebracht. Sie ist sich sicher das Richtige zu tun, denn das was die Ringhüter tun, kann einfach nicht richtig sein. Sie vertraut ihrem Vater und dennoch zögert sie ihm den Ring zu übergeben. Als er dennoch verschwindet, werden folgenschwere Dinge in Gang gesetzt und Abby und den anderen läuft die Zeit davon.

Obwohl mich die Dreiecksgeschichte dieser Trilogie nervt und überhaupt nicht mein Fall ist, war ich gespannt auf diese Fortsetzung, da ich die Idee der Weben und der drei Ringe mit ihren Ringhütern unglaublich innovativ und faszinierend finde. In diesem finalen Band passiert so einiges und ich muss gestehen, dass es mein liebster Band der Reihe war.

Denn diese Fortsetzung sprüht nur so vor großen Gefühlen und unglaublichen Wendungen, sodass mir die Dreiecksgeschichte hier gar nicht mehr so negativ aufgefallen ist. Denn für den Storyverlauf macht sie durchaus Sinn. Die Geschichte entwickelt sich sehr rasant und es gibt so einige Überraschungen.

Allerdings empfand ich Abbys Naivität teils als anstrengend, denn obwohl ich ihre Beweggründe verstehen konnte, wirkte sie auf mich oft so viel reifer als sie dann wirklich agierte. Dennoch mochte ich sie, weil sie für die, die ihr wichtig sind und für ihre Überzeugungen kämpft. Auch Bastian mochte ich sehr und selbst Tristan hat es hier geschafft einen Platz in meinem Herzen zu bekommen, obwohl er mir im Vorband noch sehr unsympathisch war. Die Autorin hat einfach ein Händchen für überzeugende Charakterentwicklungen.

Der Schreibstil gefiel mir erneut sehr. Denn die Autorin schreibt leicht und locker und dabei unglaublich emotional und atmosphärisch. Der Plot wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Abby geschildert, hin und wieder gibt es aber auch Perspektivwechsel, die den Plot wunderbar ergänzen.

Das Ende hat es dann in sich und ich erlebte eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Meiner Meinung nach wurden am Ende alle offenen Fragen geklärt und es bleiben keine Wünsche offen, auch wenn mich ein Plottwist ziemlich geschockt zurückgelassen hat. Schon jetzt bin ich sehr gespannt auf weitere Werke der Autorin.

Dieses Finale war tatsächlich mein liebster Band der Reihe, denn hier passiert unglaubliches. Zwar bin ich kein Fan von Dreiecksgeschichten, aber hier machte sie durchaus Sinn, weswegen ich diese Trilogie definitiv empfehlen kann. Hier sind große Gefühle garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.