[Rezension] “Our Souls at Midnight” von Janine Ukena

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Impress Verlag.

Viel zu lange befand sich die 23-jährige Aria in einer toxischen Beziehung. Um endlich ein neues Leben zu beginnen, reist sie nach Seoul um dort Englisch zu unterrichten. Doch obwohl sie voller Hoffnung ist, geht so einiges schief, was die eher unsichere Aria schnell aus der Bahn wirft. Zum Glück trifft sie auf Min-ho, der ihr hilft, wenn sie im Gegenzug ihm hilft. Kurz entschlossen nimmt sie sein Angebot an und ohne es zu wollen, entwickeln sich unmögliche Gefühle…

Obwohl ich immer noch nur wenige E-Books lese, habe ich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet. Zwar mag ich die meiste K-Pop-Musik nicht, aber mich fasziniert Seoul, ich liebe K-Dramas und die Art, wie K-Pop-Stars leben und ausgebildet werden übt ebenfalls eine große Faszination auf mich aus. Deshalb war ich sehr gespannt auf die Umsetzung von Arias Geschichte.

Und was soll ich sagen? Ich liebe diese Geschichte und habe sie bis tief in die Nacht gelesen und das obwohl ich morgens früh aufstehen musste. Das Setting wurde meiner Meinung nach grandios und authentisch umgesetzt und mein Wunsch eines Tages nach Seoul zu reisen noch mehr verstärkt.

Schon zu Beginn war mir klar, dass mich hier keine locker, leichte Geschichte erwartet, denn Aria flieht aus einer toxischen Beziehung und hier wird eindrucksvoll geschildert, wie das für sie war und wieso sie so lange an dieser Beziehung festgehalten hat. Ich konnte mich wunderbar in Aria hineinversetzen und mochte sie auf Anhieb. Da sie aber die Beziehung nicht richtig beendet hatte, schwebte die Bedrohung ihres Exfreundes die ganze Zeit über der Geschichte.

Zudem steht die Beziehung zu Min-ho unter keinem guten Stern und das obwohl die Gefühle der beiden so echt und wunderschön sind. Ich konnte gar nicht anders als mich zusammen mit Aria immer mehr in Min-ho zu verlieben. Doch hier werden auch die Schattenseiten des K-Pop dargestellt und so fieberte ich stets mit den Figuren mit.

Der Schreibstil war ebenfalls nach meinem Geschmack und so erlebte ich hier ein Wechselbad der Gefühle, zumal das Ende einfach fies ist und ich am liebsten direkt weiterlesen wollen würde. Für mich war dieser Auftakt ein Highlight und ich werde mir definitiv auch das Taschenbuch kaufen, sobald es erhältlich ist. Wer Seoul liebt, wird auch diese Geschichte lieben.

Für mich war dieser Auftakt perfekt, auch wenn das Ende wirklich fies ist. Ich liebe einfach alles an der Geschichte und trotz der schwierigen Themen war Arias und Min-hos Geschichte einfach wunderschön. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.