[Rezension] “A Song of Wraiths and Ruin- Die Spiele von Solstasia” von Roseanne A. Brown

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Droemer Knaur Verlag.

Karina wollte nie Königin werden, doch das Schicksal hatte andere Pläne und so kann sie sich ihrer Verantwortung nicht entziehen, auch wenn sie schnell ihre eigenen Pläne verfolgt. Malik dagegen kämpft ums Überleben und als er mit seinen beiden Schwestern in die Hauptstadt Ziran kommt, hofft er auf Arbeit. Doch dann wird seine kleine Schwester Nadia von einem rachsüchtigen Geist entführt und der Preis für ihre Rettung ist hoch, vielleicht zu hoch.

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört hatte, wurde ich neugierig, denn der Klappentext erinnerte mich etwas an “Die Tribute von Panem” oder ähnliche Bücher, da dort das Solstasia-Turnier hervorgehoben wird. Das Turnier findet alle fünfzig Jahre statt und ist ein riesen Spektakel. Allerdings dreht sich nur ein Bruchteil des Buches um das Turnier und als Leser*in erlebt man hier eine komplexe Fantasywelt, voller Magie, Intrigen und einem besonderen Machtgefüge.

Zwar fiel mir der Einstieg nicht ganz leicht, weil ich mich zuerst einmal in der Welt des Buches zurechtfinden musste, aber je mehr ich darüber erfuhr, desto gefesselter war ich. Denn besonders die Mythologie und die Vergangenheit von Ziran fand ich spannend, aber auch die Magie hatte ihren Reiz. Politische Szenen wechseln sich mit emotionalen Szenen ab und auch wenn das Buch definitiv seine Länge hat, gibt es auch actionreiche Stellen und Plot Twists, die es in sich haben.

Zu Beginn hatte ich ein paar Probleme mich in die Figuren hineinzuversetzen, zumal Karina und Malik ganz unterschiedliche Leben führen und ich zuerst einmal mehr über die beiden erfahren musste. Doch nach und nach war ich absolut begeistert von der Darstellung der beiden, was dadurch noch verstärkt wurde, dass der Plot abwechselnd aus der personalen Erzählperspektive der beiden geschildert wurde.

Der Plot bietet so viel mehr als ich zuerst erwartet hatte und besonders die Intrigen und Geheimnisse konnten mich fesseln. Zudem gibt es hier eine Liebesgeschichte, die ihren Reiz hat und ein Ende, das es in sich hat und mich nun sehnsüchtig auf den zweiten Band warten lässt.

“A Song of Wraiths and Ruin- Die Spiele von Solstasia” hat es mir zu Beginn nicht ganz einfach gemacht, aber dann war ich absolut gefesselt von der komplexen Welt des Buches. Dieser Auftakt hat so einiges zu bieten und so kann ich das Buch definitiv empfehlen und freue mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.