[Rezension] “Was immer wir hoffen” von Michelle Schrenk

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Nika weiß, anders als viele andere in ihrem Alter, nicht was sie im Leben erreichen möchte. Sie fühlt sich orientierungslos und unsicher. Da kommt das Angebot ihre beste Freundin in den Bergen zu besuchen gerade recht. Als sie dann Bergführer Lukas kennenlernt, fühlt sie sich zwar zu ihm hingezogen, aber da er auf seine Kollegin steht und Nika Jungs abgeschworen hat, beschließt sie ihm dabei zu helfen seine Kollegin zu erobern. Er nimmt ihr Angebot an und die beiden verbringen viel Zeit miteinander. Doch kann Nikas Herz es verkraften, wenn Lukas bei seiner Kollegin Erfolg haben sollte?

Da ich die vorherigen Bände dieser Trilogie sehr mochte, was ich sehr gespannt auf Nikas Geschichte. Als jüngste ihrer drei Schwestern hat sie es nicht immer leicht, da sie noch sehr orientierungslos ist. Ihre Schwestern dagegen verfolgen ihre Ziele und Träume. Da kommt Nika die Auszeit in den Bergen gerade recht.

Schon zu Beginn war ich völlig gefesselt, denn das Buch ist unglaublich humorvoll und es gab mehrere Stellen, an denen ich laut Auflachen musste. Aber auch auf der emotionalen Ebene, konnte mich das Buch völlig in seinen Bann ziehen. Außerdem mochte ich das Setting sehr, denn viele Szenen spielen auf einer Burg und einem beschaulichem Städtchen. Zudem wandert Nika viel in den Bergen. Alles wurde unglaublich atmosphärisch geschildert.

Außerdem mochte ich die Figuren sehr. Nika mit ihrer herzlichen und direkten Art ist mir direkt ans Herz gewachsen, aber auch Lukas konnte mich schnell überzeugen. Tatsächlich ist das Buch deutlich tiefgründiger, als man zunächst denkt, was nicht nur an Nikas Zukunftsängsten liegt, sondern auch an Lukas selbst. Aber wieso das so ist, möchte ich hier nicht verraten, da ich sonst einen wichtigen Plot Twist verraten würde.

Auch der Schreibstil konnte mich erneut überzeugen, denn die Autorin schreibt einfach emotional und fesselnd. Die hier gewählte Ich-Perspektive passte perfekt und so konnte ich mich wunderbar in Nika hineinversetzen. Für mich war dieser finale dritte Band ein absolutes Highlight und der perfekte Abschluss dieser Trilogie, zumal das Ende einfach wunderschön und passend war.

Auch Nikas Geschichte konnte mich komplett überzeugen. Diese Trilogie gehört definitiv zu meinen liebsten New Adult-Reihen, zumal jeder Band anders ist. Dieser dritte Band konnte mich vor allem durch den Humor und durch das Setting überzeugen, aber auch auf der emotionalen Ebene war ich komplett gebannt. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.