[Rezension] “A Liar’s Kiss- Das Vermächtnis der Zeitenwanderer” von Karolyn Ciseau

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen bei der Autorin.

Avery würde zu gerne einmal durch die Zeit reisen. Tatsächlich gibt es im Jahre 2088 noch die Technologie dazu, aber Zeitreisen sind strengstens verboten. Deshalb möchte Avery wenigstens einmal die Zeitreisemaschine Chronos sehen und verschafft sich unerlaubt Zugang dazu. Dabei wollte sie es eigentlich belassen, bis sie erfährt, dass der Terrorist Victor Islington durch ihren Einbruch in die Vergangenheit fliehen konnte. Deshalb beschließt sie ihm zu folgen und so beginnt eine gefährliche Verfolgungsjagd.

Da ich Zeitreisegeschichten liebe, war ich unglaublich gespannt auf diesen Auftakt, der zugleich ein Spin-Off der „Zeitenwanderer-Chroniken” ist und rund zwanzig Jahre später spielt. Man kann das Buch aber auch ohne Vorkenntnisse lesen, was ich gut finde. Zudem spielt das Buch teilweise auf der Titanic, was ein ungewöhnliches, aber spannendes Setting ist. Avery landet aber auch im alten Rom und im russischen Zarenreich, was einen starken Konstrast zu den Szenen darstellt, die auf der Titanic spielen.

Schon der Einstieg gefiel mir sehr, denn als Leser*in lernt man mit Avery eine sehr eigenwillige Protagonistin kennen, die etwas naiv an die ganze Sache herangeht, mir aber direkt sympathisch war. Ich glaube, gerade wegen ihrer Fehler konnte ich mich wunderbar in sie hineinversetzen. Insgesamt gefielen mir die Figuren in diesem Auftakt sehr und gerade die hier angedeutete Liebesgeschichte hat dafür gesorgt, dass ich mehr von der Reihe brauche.

Außerdem war der Schreibstil unglaublich fesselnd und emotional. Der Plot wird aus Averys Ich-Perspektive geschildert, was mir sehr gefiel, da ich so das Gefühl hatte hautnah mit dabei zu sein.  Ich mochte die Idee dahinter sehr und empfand die Darstellung der Zeitreisen als sehr ansprechend. Als Leser*in erlebt man hier eine fesselnde und emotionale Verfolgungsjagd durch die Zeit, mit spannenden Wendungen und einem Ende, das es in sich hat. Schon jetzt kann ich die Fortsetzung gar nicht erwarten.

Für mich war dieser Auftakt ein echtes Highlight. Ich liebe die Idee dahinter und kann das Buch jedem Fan von Zeitreisegeschichten ans Herz legen. Nur der Cliffhanger am Ende war für mich nicht einfach zu verdauen, sodass ich nun sehnsüchtig auf den zweiten Band warte.

2 Replies to “[Rezension] “A Liar’s Kiss- Das Vermächtnis der Zeitenwanderer” von Karolyn Ciseau”

  1. Das ist wieder eine richtig tolle Rezension von dir und ich finde es so schön, dass du versuchst, Selfpublisher auf dem hart umkämpften Markt zu unterstützen! :)
    Die Geschichte klingt total spannend und interessant. Gerade die Settings sind mal was anderes und momentan bin ich auch sehr für Zeitreise-Geschichten zu haben, daher kommt die Rezension wie gerufen! :D
    Vielen Dank, dass du mich auf das Buch aufmerksam gemacht hast!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    1. Hallo Sarah,
      danke dir. Selfpublisher haben es tatsächlich nicht leicht, weswegen ich immer wieder versuche diese zu unterstützen. Denn viele Bücher von Selfpublishern sind wirklich großartig. Schön, dass ich dich neugierig machen konnte.
      Liebe Grüße
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.