[Rezension] “Papierbootsommer – Liebe an der Ostsee” von Patricia Renoth

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen bei der Autorin.

Stella ist in ihrem Job schon lange nicht mehr glücklich. Als sie dann auch noch die Hälfte ihres Teams kündigen soll, hat sie endgültig genug und weigert sich. Dafür kassiert sie die Kündigung. Kurzerhand beschließt sie Hamburg für eine zeitlang zu verlassen und reist an die Ostsee, auch wenn sie nachdem was vor fünfzehn Jahren geschah nie mehr dahin zurückkehren wollte. Dort besitzt ihre Familie ein heruntergekommenes und verlassenes Häuschen an einer einsamen Bucht mit dem sie erst einmal genug zu tun hat. Doch ganz so einsam ist die Bucht nicht mehr, denn mittlerweile lebt dort der Fischer Joris, der sie längst nicht so kalt lässt wie sie es gerne hätte.

Da ich die bisherigen Bücher von der Autorin sehr gemocht habe und sie mittlerweile definitiv zu meinen liebsten Selfpublishern*innen zählt, war ich sehr gespannt auf ihren neuen Roman, der uns dieses Mal an die Ostsee entführt. Das Setting ist wirklich großartig gewählt und besonders die Bucht und das Häuschen ihrer Familie haben es mir angetan.

Dank des atmosphärischen Schreibstil hatte ich das Gefühl hautnah mit dabei zu sein und fühlte hier echte Sehnsucht nach dem Meer. Die gewählte Ich-Perspektive sorgte dafür, dass ich mich wunderbar in Stella hineinversetzen konnte. Ich habe wirklich jede einzelne Seite verschlungen, zumal mich das Buch auf der emotionalen Ebene völlig in seinen Bann ziehen konnte.

Denn Stella ist eine Protagonistin, die mir direkt sympathisch war und einmal mehr hat die Autorin bewiesen, was für authentische und tolle Figuren sie erschaffen kann. Nach und nach erfährt man als Leser*in, was vor fünfzehn Jahren geschah und tatäschlich gab es hier einen Plot Twist, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Auch die Darstellung von Joris gefiel mir und ich mochte es, wie die beiden nach und nach zueinander finden. Die Liebesgeschichte ist emotional und war genau mein Fall.

Doch auch der restliche Plot konnte mich überzeugen und so erlebte ich hier eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das Ende ist dann wunderschön und so kann ich dieses Buch absolut empfehlen.

Einmal mehr konnte mich die Autorin mit einem ihrer Bücher überzeugen. Ich erlebte hier echte Sehnsucht nach dem Meer, große Gefühle und einen unerwarteten Plot Twist. Für mich war das Buch ein Highlight, das ich jedem ans Herz legen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert