[Rezension] Rachel Hartman- Serafina: Das Königreich der Drachen

 
 

Titel: Serafina- Das Königreich der Drachen
Originaltitel: Seraphina
Autor: Rachel Hartman
Genre: Jugendbuch (vom Verlag empfohlenes Alter: ab 12 Jahre)
Verlag: cbj (November 2012)
ISBN: 978-3570152690
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Preis: 17,99 €

Kurzbeschreibung:
Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen?
Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert
von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden
Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen
Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina
hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit
kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die
Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge
Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre
Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben
auf immer zu zerstören.

Quelle: Verlag

Die Handlung:
Zwischen den Menschen von Goredd und den Drachen herrscht seit 40 Jahren Frieden. Doch dieser ist brüchig und als der Tag der Vertragsverlängerung- der für den Frieden sorgt- näher rückt, wird Prinz Rufus getötet. Alles deutet auf einen Drachen als Mörder hin. So sind die Menschen den Drachen noch schlechter gesinnt, als sowieso schon. Und auch die Drachen sind nicht immer ganz glücklich mit dem Frieden.
Serafina, die junge Musikmamsell am Hof der Königin, hat ein dunkles Geheimnis zu hüten und gerät durch unglückliche Umstände in die Ermittlungen des Mordes. Doch sollte ihr Geheimnis bekannt werden, droht ihr Leben sich für immer zu verändern. Dabei könnte sie vielleicht alles zum Guten wenden.
 
Meine Meinung: 
Der Einstieg in das Buch ist nach dem Prolog zunächst etwas verwirrend, da es eine völlig neue Fantasywelt beinhaltet. Hinten im Glossar sind die wichtigsten Begriffe erklärt, was den Einstieg doch enorm erleichtert, dennoch habe ich einige Zeit gebraucht um die Zusammenhänge zu verstehen und mit den unbekannten Begriffen zurechtzukommen.
Bevor ich das Buch gelesen hatte, war ich skeptisch, ob es etwas für mich ist, da ich sehr wenige Drachenfantasy-Bücher lese, doch nach den anfänglichen Schwierigkeiten bin ich schnell in die Welt von „Serafina“ versunken. 
Mir gefällt dabei besonders die Idee der Handlung und die Art und Weise, wie die Drachen dargestellt sind. Diese ist originell und faszinierend. Vor allem, dass die Drachen Gefühle unterdrücken und nicht verstehen und als Menschen unter ihnen leben, finde ich eine spannende Idee. Dabei ist die Handlung gut durchdacht und sehr detailliert ausgearbeitet.
Spannung baut sich zunächst nur langsam auf, aber zum Schluss ist ein deutlicher Spannungsbogen spürbar und die Ereignisse überschlagen sich. 
Die Gefühle sind außerordentlich überzeugend dargestellt, was zusätzlich zu meinem Lesegenuss beigetragen hat.   
Das Ende ist in sich abgeschlossen, obwohl noch vieles ungeklärt ist. Selten habe ich einen Auftaktband einer Trilogie gelesen, den ich mit so einem zufriedenen Lächeln zuklappen konnte. Das Ende ist einfach passend, macht aber auch Lust auf den zweiten Band.
 
Die Protagonisten: 
Die Protagonisten sind mit das Beste an dem ganzen Buch. Sie sind durchweg sehr tiefgründig, vielschichtig und detailliert ausgearbeitet und bieten ein hohes Potenzial für ein interessantes Buch.

Serafina ist zunächst noch relativ unscheinbar oder versucht es zumindest zu sein, um ihr Geheimnis zu bewahren. Doch schnell wird klar, dass es nicht so ganz einfach ist und sie findet nach und nach zu sich selbst. Sehr gut dargestellt ist ihre ständige Angst davor, dass ihr Geheimnis gelüftet wird und ihre innere Zerissenheit. Dennoch ist sie bereit immer das Richtige zu tun. Sie ist mir sehr schnell sympathisch geworden.
Besonders interessant finde ich den Drachen Omra, der Serafinas Lehrer ist und eigentlich keine Gefühle hat. Die Darstellung von Omra ist sehr gut gelungen und auch er verbirgt einiges, was man erst im Laufe des Buches versteht.  

Der Schreibstil:  
Der Schreibstil ist sehr detailliert und nachdem man sich an die Welt von „Serafina“ gewöhnt hat, sehr ausdrucksstark und leicht und locker zu lesen. Nach dem etwas schweren Einstieg, war ich durchweg gefesselt. Dabei ist die Sprache angepasst an die Welt und eher altertümlich.

Das ganze Buch ist aus der Ich-Perspektive von Serafina geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. So hat man als Leser einen interessanten Einblick in Serafinas Gedankenwelt und ihren Gefühlen. 

Das Cover/der Buchtitel:
Das Cover ist passend und gefällt mir sehr gut. Der Schriftzug sticht durch die goldene Farbe heraus und hebt sich von dem sonst eher blau und dunkel gehaltenen Cover positiv ab.
Der Titel passt ebenfalls sehr gut, da es hauptsächich um Serafina und den Geschehnissen im Königreich geht.

Fazit: 
Der Einstieg in die Welt von „Serafina“ ist nicht ganz einfach, aber wenn man sich völlig darauf einlässt, bietet das Buch vor allem durch seine interessanten und originellen Ideen und sehr tiefgründigen und vielschichtigen Protagonisten einen sehr hohen Lesegenuss.

 

8 Replies to “[Rezension] Rachel Hartman- Serafina: Das Königreich der Drachen”

  1. Hey Mandy,

    die Rezension ist schön geworden. Ich bekomme immer mehr List auf das Buch – es tümmelt sich immerhin schon auf meinem SuB. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass es mir gefallen wird, auch durch deine Einschätzung des Buches.

    Danke :-)

    Liebe Grüße,
    Lilienlicht =(^-^)=

  2. Hallo again,

    ich hoffe das Gespamme nervt dich nicht.
    Mit dem Band hatte ich ein paar Schwierigkeiten. Die Idee und alles gefiel mir gut, aber so wirklich kam ich nicht rein. Der Funke ist nicht übergesprungen… Leider. Band 2 kommt ja Mitte nächsten Jahres ;)

    Liebe Grüße
    Maria

    1. Huhu Maria,
      wie schon bei der Spinnenkuss-Rezi geschrieben, ist das doch kein Gespamme. ;) Ich freue mich über jeden Kommentar und den Austausch mit dir. <3
      Puh, ich weiß gar nicht mehr genau, wie das Buch war, außer, dass ich die Idee toll fande und ich glaube ich war recht schnell drin. Aber das Buch hat glaube ich einigen nicht so gefallen, aber ich bin gespannt auf Teil 2, auch wenn Teil 1 dann ja ewig her ist. oO
      Liebe Grüße
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.