[Löchert die Autoren] Interview mit Jennifer Benkau

Huhu ihr Lieben,
heute ist es soweit und das erste Interview zu meiner Aktion „Löchert die Autoren“ ist fertig.
Vielen, vielen Dank an Jennifer Benkau, die sich dazu bereit erklärt hat und an die fleißigen Fragensteller.

Lainybelle, Karin, Taddel, Tessa und Cappuccino-Mama: Schickt mir doch bitte eure Adresse per Mail (Mandy-chan@web.de). Dann schicke ich die Autogrammkarten los, sobald sie bei mir angekommen sind.

                        
                       Interview
  1. Wodurch lässt du dich inspirieren?
    Von
    allem und nichts. Inspiration kann ein Spaziergang mit den Hunden
    sein, eine Autofahrt mit lauter Musik, ein Buch, ein Film, ein
    schönes Bild. Effektiver ist aber normalerweise schnödes Hinsetzen
    und Nachdenken, auch wenn das weniger romantisch klingt.
  2. Wofür opferst du mehr Zeit, andere Bücher lesen oder eigene
    Bücher schreiben?
    Ich habe noch niemanden
    gefunden, der mich fürs Lesen bezahlt. Von daher schreibe ich in
    Stunden gesehen natürlich mehr als ich lese. Als geopferte Zeit
    sehe ich das aber nicht: Das eine ist inzwischen mein Beruf und das
    andere Entspannung und Hobby.
  3. Hast du reale Personen, wie Freunde oder dich selbst, im
    Kopf, wenn du Charaktere für dein Buch erstellst?
    Nein,
    nie. Das habe ich mir ganz zu Anfang der Schreiberei streng
    verboten. Eine solche Figur würde ich schonen und vermutlich
    fehlerloser darstellen, als es für die Figur glaubhaft wäre. Jedem
    gebührt sein eigener Charakter.
  4. Gibt es Tage wo du einen Blackout hast?
    Gibt
    es auch, klar. Dann mache ich etwas anderes, z.B. Interviewfragen
    beantworten. 
  5. Hast du abgesehen von deiner Lektorin oder deinem Lektor auch
    andere Testleser?
    Meist ja; meine Mutter
    liest viele meiner Texte als erstes und manchmal nehme ich noch
    eine/n Stammleser/in oder eine/n Kollegen/ Kollegin dazu. Auch, um
    meinen Lektoren nicht haufenweise Tippfehler zuzumuten. Bei neuen
    Projekten darf auch immer mein Agent mitlesen.
  6. Wie sieht dein Tagesablauf (Autorenalltag) aus?
    Nicht
    anders, als der von tausend anderen arbeitenden Müttern. Ich
    schmeiße am Morgen die Kinder aus dem Haus und versuche, möglichst
    viel abzuarbeiten, bis sie am Mittag nach Hause kommen.
  7. Hast du Lieblingsautoren? Welche sind es?
    Das
    schwankt immer, letztlich werden es bald zu viele, um sie alle
    aufzuzählen. Ein paar Autoren, von denen ich jede Neuerscheinung
    kaufe, sind Antonia Michaelis, Charlie Lyne, Ali Shaw und in jedem
    Fall der virtuose Chuck Palahniuk.
  8. Schreibst du noch auf einer Schreibmaschine oder wie kann man
    sich das bei dir vorstellen?
    Nein, zum
    Glück nicht mehr, ich vertippe mich nämlich ständig. Ich arbeite
    ausschließlich am Laptop. Und mit 100 Notizbüchern.
  9. Spielst du ein Musikinstrument und welche Musik gefällt dir
    selber aktuell?
    Ein Instrument kann ich
    nicht, aber ich singe gerne, wenn ich allein bin. Am liebsten höre
    ich alternativ rock und quer durch die Bank alles, was mich spontan
    anspricht.
  10. Wie kam es dazu, dass du von Fantasy auf Dystopie umgestiegen
    bist (zumindest für eine Weile)?
    Ich sehe
    da keinen großen Unterschied. Eigentlich habe ich diesmal nur einen
    Fantasyroman geschrieben, der ein paar Jahre in der Zukunft spielt.
    Ein bisschen Abwechslung muss sein.
  11. Könntest du dir vorstellen auch Bücher anderer Genre zu
    schreiben, wie z.B. Kinderbücher oder historische Romane?
    Bisher
    steht noch nichts fest, aber wenn es nach mir ginge, würde sehr
    bald auch mal ein moderner, realistischer Liebesroman von mir
    erscheinen
  12. Gibt es ein gutes Ende bei Dark Destiny? (Sofern du was
    verraten kannst)
    Es gibt ein Ende. Was gut
    ist und was nicht, kann man diskutieren ;-)
  13. Wer schreibt dir Klappentexte, du oder der Verlag? (Der von
    Dark Destiny ist übelst fies) ;)
    Die
    schreibt in den meisten Fällen der Verlag. Und den von Dark Destiny
    mag ich sehr. Ja, fies ist er, aber angesichts der Tatsache, dass
    Klappentexte oft verwaschen und unpräzise sind und sich oft einer
    wie der andere lesen, liebe ich den von DD .

  14. Stand für dich von Vornherein fest, dass es zwei Teile geben
    würde?
    Ziemlich früh in jedem Fall. Ganz zu
    Anfang, als ich Dark Canopy konzipierte, dachte ich noch an eine
    Trilogie, aber recht schnell kam mir dann der Gedanke, dass zwei
    Teile auch ausreichen. 

    Ich hoffe, dass ihr an dem Interview genauso viel Spaß hattet, wie ich. ;) 

12 Replies to “[Löchert die Autoren] Interview mit Jennifer Benkau”

  1. Hallo Mandy,

    ja Du bekommst auch gleiche eine Mail von mir..breites Grinsen und ein Hurra freue mich schon sehr darauf.

    Ich denke wir alle die beteiligt waren an dieser Aktion können schon etwas stolz sein.
    Und klar geht auch ein herzlicher Dank an Dich Mandy fürs überhaupt möglich machen.

    Freue mich schon auf die nächste Runde!

    LG..Karin…

  2. Das Interview ist ja super geworden :) Ich freu mich schon riesig auf die nächsten^^

    Meine Mail geht in ein paar Minuten raus – Vielen lieben Dank mit einem Geschenk hab ich gar nicht gerechnet =D Das mitmachen war schon so toll und als ich jetzt die Antwort auf meine eigene Frage gesehen habe, musste ich grinsen^^

    liebe Grüße Tessa

    1. Am Samstag ist bei mir Post gekommen :)
      Vielen lieben Dank für die Autogrammkarte + ein wunderschönes Lesezeichen ♥
      Ich hab mich sehr darüber gefreut und ich werde bestimmt auch noch bei anderen Frage-Interviews mitmachen ;)

      Ganz liebe Grüße

  3. Hallo Mandy,

    gestern kam auch bei mir die Autogrammkarte und das Lesezeichen an *freu*. Eine schöne Ergänzung für meine Sammlung. Tja – was soll ich sagen – die Post wird scheinbar immer langsamer – habe ich selbst schon feststellen müssen. Jedenfalls gaaaanz lieben Dank!

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    P.S.: Allen ein schönes Osterfest – hoffentlich kommt bis dahin dann auch der Frühling, auch wenn es momentan nicht so aussieht – bei uns hat es heute nacht wieder mal geschneit.

    1. Die Post hat mich echt aufgeregt. Habe dann die Autogrammkarten und die Lesezeichen persönlich bei Jenny in Leipzig abgeholt. xD

      Ich wünsche dir auch ein schönes Osterfest und besseres Wetter. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.