[Rezension] Julie Kagawa- Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen

 
 

Ethan Chase wird von dem Feenvolk einfach nicht in Ruhe gelassen. Wegen ihnen ist er schon wieder von der Schule geflogen und nun beginnt sein erster Schultag. Er versucht niemanden an sich heranzulassen und die Feen zu ignorieren, doch das ist gar nicht so leicht. 
Todd ein Halbblut, halb Fee, halb Mensch, braucht seine Hilfe und gibt nicht eher auf, bis Ethan ihm hilft. Und Kenzie, eins der beliebtesten Mädchen der Schule, möchte gerne mehr über ihn erfahren und ist dabei ganz schön hartnäckig. Als Todd auf einmal verschwindet und Ethan von einer seltsamen neuen Feenart gewarnt wird, versucht er Nachforschungen anzustellen. Doch dann wird er gejagt und ihm bleibt nichts anderes übrig, als dahin zurückzukehren, wo er niemals wieder hingehen wollte- nach Nimmernie, zu seiner Schwester und dem Volk, das er so sehr hasst…

 

„Plötzlich Prinz“ gehört zu den Büchern, die ich sehnlichst erwartet hatte. Ich liebe die „Plötzlich Fee“-Reihe und so waren meine Erwartungen an diese Spin-Off-Reihe, die die Geschichte von Meghans Bruder Ethan schildert, sehr hoch. Und obwohl ich eigentlich keine langen Reihen mag, war ich froh, dass ich wieder nach Nimmernie reisen konnte. Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht, eher noch übertroffen.

Schon von Beginn an war ich völlig gefesselt. Wie zu erwarten war, wird die Handlung aus der Ich-Perspektive von Ethan geschildert, der ganz anders ist als seine Schwester, schon alleine weil er nur ein Mensch ist. Er hasst das Feenvolk, weil sie ihn quälen und nicht in Ruhe lassen und ihm seine Schwester genommen haben. So versucht er sich vor ihnen zu schützen und ihnen aus dem Weg zu gehen. Hinter einer unnahbaren Fassade versteckt er einen tollen Charakter, der verletzlicher ist, als man zuerst denkt. Seit der „Plötzlich-Fee“-Reihe sind zwölf Jahre vergangen und in dieser Zeit hat er sich zwangsläufig sehr verändert. Er ist ein unglaublich tiefgründiger und toller Protagonist.
Aber auch die anderen Protagonisten, allen voran Kenzie, das sture Mädchen, das durch widrige Umstände gezwungen wird mit nach Nimmernie zu reisen, konnte mich überzeugen.
Natürlich durften auch Begegnungen mit alten Bekannten nicht fehlen. So trifft man wieder auf Puck, Ash, Meghan, Grimalkin und viele andere. 

Neben der schon bekannten Feenwelt Nimmernie, hat Julie Kagawa eine neue Feenart eingebaut, die eine Bedrohung darstellt und mit einer neuen Idee begeistern und überzeugen kann. 
Der Plot ist spannend und kann durch überraschende Wendungen, actionreiche Szenen und Gefühl überzeugen. Besonders faszinierend finde ich es, wie Julie Kagawa es hier geschafft hat, trotz der Vorbände eine tolle und eigenständige Handlung zu verfassen, die nicht an eine Wiederholung der Vorgänger erinnert.

Die Dialoge sind durchweg unterhaltsam und hin und wieder an der richtigen Stelle humorvoll. Julie Kagawas Schreibstil gehört zu meinen liebsten, da sie mit wenigen wundervollen und atmosphärischen Beschreibungen ein ganzes Kopfkino entstehen lassen kann. Wenn ich ihre Bücher lese, habe ich immer das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Sie kann dem Leser wunderbar Emotionen näher bringen und schreibt sehr lebendig, dabei leicht und locker und einfach fesselnd.

Das Ende bietet ein spannendes und nervenaufreibendes Finale und ist in sich abgeschlossen, bietet aber noch viele Möglichkeiten für den Folgeband, den ich nun schon sehnlichst erwarte.

 

„Plötzlich Prinz“ gehört definitiv jetzt schon zu meinen Jahreshighlights, obwohl das Jahr gerade erst angefangen hat. Es wurde meinen hohen Erwartungen gerecht und ich freue mich schon sehr auf weitere Abenteuer rund um das Feenreich Nimmernie. 
Jeder der die „Plötzlich Fee“-Reihe gemocht hat, sollte sich diesen gelungenen Spin-Off-Auftakt mit tollen neuen Ideen, einem spannden Plot, einer tollen Atmosphäre und überzeugenden Protagonisten nicht entgehen lassen. 

Wer die „Plötzlich-Fee“-Reihe nicht kennt, kann sicherlich „Plötzlich Prinz“ auch ohne Vorkenntnisse lesen. Das empfehle ich aber nur, wenn man nicht vor hat, die Geschichte rund um Meghan zu lesen, da man sonst schon das komplette Ende kennt und das den Lesespaß nehmen würde.

11 Replies to “[Rezension] Julie Kagawa- Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen”

  1. Hm…wie sieht es denn aus, wenn man die "Plötzlich Fee"-Reihe nicht gelesen hat und wenig Lust hat, die erst komplett nachzuholen. Versteht man die Hintergrundgeschichte trotzdem? Spoilert man sich in Sachen "Plötzlich Fee" so sehr durch, dass man sie danach gar nicht mehr lesen kann, falls man es doch noch möchte?

    1. Huhu Sarah, gut, dass du fragst.
      Eigentlich wollte ich das noch in meinem Fazit erwähnen und hab es dann doch vergessen (das werde ich gleich noch nachholen). Die Diskussion gab es schon bei meiner Facebook-Seite.
      Generell könnte man sicherlich "Plötzlich Prinz" lesen, ohne "Plötzlich Fee" zu kennen. Die wichtigsten Dinge werden erklärt und durch Rückblenden versteht man die Hintergrundgeschichte.
      Wenn man aber gerne noch die "Plötzlich Fee"-Reihe lesen möchte, spoilert man sich zu viel, weil man erfährt, was mit Meghan geschehen ist. Damit würde man sich den Spaß daran nehmen, weil man das Ende kennt. Also würde ich dann empfehlen zuerst "Plötzlich Fee" zu lesen.
      Liebe Grüße
      Mandy

  2. Oh das hört sich toll an ♥
    Aber eine Frage hätte ich noch: Muss man die "Plötzlich Fee"-Reihe erst komplett gelesen haben um dieses Buch zu "verstehen" ???
    LG Sunny
    Bücherwürmchen

  3. Hallo,

    über deinen Kommentar im Käkula bei Facebook bin ich auf deinen Blog aufmerksam und direkt mal Leserin geworden :-)

    Plötzlich Prinz interessiert mich auch sehr und nach deiner Rezi erst recht. Allerdings werde ich warten, bis alle Teile erschienen sind, ich kann mich sonst nicht mehr erinnern, was vorher passiert ist :-)

    LG
    Kata

    1. Huhu Kata,
      das freut mich sehr. <3 Willkommen hier. ;)
      Ich liebe die "Plötzlich Fee"- und "Plötzlich Prinz"- Reihe einfach. Kann dich aber gut verstehen. Ich hasse ja vor allem das Warten auf den Folgeband, wenn ich eigentlich weiterlesen möchte. xD
      Liebe Grüße
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.