„Harry Potter“- Eine Liebe die unter die Haut geht

© Dominiks Fotoknipserei

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es mal keine Rezension von mir, sondern einen etwas anderen Beitrag. Zum 20-jährigen Jubiläum von „Harry Potter“ habe ich mich mal mit der ganz besonderen „Harry Potter“-Liebe befasst. Wo man auch hinschaut sieht man „Harry Potter“ Tattoos und sowieso liegen Tattoos im Trend. Ich selber habe zwar keins, finde das Thema aber faszinierend, zumal es so unglaublich schöne Motive gibt.


Da kam mir die Idee einfach mal die bezaubernde Anja Laurenz (Foto oben) zu fragen, wieso sie sich eigentlich für dieses Tattoo entschieden hat. Da sie schon 14 Tattoos hat, war ich gespannt auf ihre Antworten, deshalb fasse ich das Ganze nun mal als kurzes Interview zusammen. Vielen Dank, liebe Anja.

Ich: Das wie vielte Tattoo waren die Heligtümer des Todes?

Anja: Das 6., aber es ist noch eins am Arm geplant (von Snape und Hogwarts mit Potions drumherum).

Ich: Wieso hast du dich für ein Tattoo von Harry Potter entschieden und wieso gerade dieses Motiv?

Anja: „Harry Potter“ ist mein Leben, deshalb musste es ein Tattoo davon sein. Für das Motiv habe ich mich entschieden, weil es schlicht ist und Leute es nur erkennen, wenn sie „Harry Potter“ kennen. Die Reaktionen darauf sind interessant. Es war immer klar, dass ich ein Tattoo von „Harry Potter“  haben möchte, die Frage war nur was. Ich bin mit Harry Potter aufgewachsen und ich liebe diese ganz eigene Welt in der man eintauchen kann und die vielen verschiedene Charaktere.


Auch die liebe Kim von howlingpages hat ein „Harry Potter“- Tattoo und hat mir davon ein Foto zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

© howlingpages

Auf die Frage, wieso sie sich für dieses Tattoo entschieden hat, bekam ich folgende Antwort: „Also ich wusste schon seit ich 11 Jahre alt war, dass ich zum Haus Ravenclaw gehöre und mit dem Tattoo wollte ich mein erstes Fandom verewigen. Ich finde es immer wieder schön, anderen Ravenclaws zu begegnen und egal wer das Tattoo sieht, fast jeder erkennt die Bedeutung, das macht mich total stolz, da nicht nur Nerds Harry Potter kennen.“


Also ich kann beide total verstehen. Wie gesagt, ich habe bisher kein Tattoo, könnte mir aber vorstellen in Zukunft eins von Harry Potter stechen zu lassen, da mich die Welt der Reihe schon über so viele Jahre begleitet hat und ich die Tattoos wunderschön finde.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr Harry Potter Tattoos oder hättet ihr gerne eins? Ich würde mich total über Antworten dazu freuen. :)

6 Gedanken zu „„Harry Potter“- Eine Liebe die unter die Haut geht“

  1. Ja, ich habe eins. Die Deathly Hallows über dem linken Knöchel. Ausgeschmückt mit verschiedenen Blumen, die für meine Familie stehen. Quasi eine Verbindung von verschiedenen geliebten Dingen.
    Und es darf bestimmt auch noch eines folgen.

  2. Ich habe mit zwei Freundinnen die Heiligtümer des Todes. Obwohl wie auf den ersten Blick gleich aussehen, ist jedes Tattoo anders und jeder hat es an einer anderen Stelle. Als wir uns ein Freundetattoo machen wollten, haben wir ewig hin und her überlegt. Ein Harry Potter Tattoo wollte ich eh, und so ist es dieses geworden.

  3. Hallo liebe Mandy,

    ein toller Beitrag und auch ich kann mich in die Riege derer einreihen, die Harry Potter ein Teil ihres Lebens nennen dürfen und auch einer entsprechenden Tätowierung nicht abgeneigt sind. Ich habe bereits viele gelungene Tattoos gesehen, die von einer Harry Potter Leidenschaft inspiriert wurden aber bisher bin ich mir noch überhaupt nicht siche was es für meine Haut sein darf.

    Bisher habe ich vier Tätowierungen und ich bin mir sicher dass irgendwann auch mal eins zu Harry Potter an die Reihe kommt.

    Liebe Grüße
    Bella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.