[Rezension] „Catwoman- Diebin von Gotham City“ von Sarah J. Maas

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen bei der dtv Verlagsgesellschaft.

Selina Kyle war einmal eine Straßenkämpferin in Gotham City. Als sie gefangen genommen wird, bekommt sie ein Angebot unterbreitet, das sie nicht ablehnen kann. Zwei Jahre später kehrt sie als gefährliche Assassine und als Holly zurück. Sie begeht einen Diebstahl nach dem Nächsten, immer auf der Suche nach einer Herausforderung. Da kommt ihr Batwing gerade recht.

Da mich schon der „Wonder Woman“-Roman dieser DC-Reihe sehr gut unterhalten konnte und ich die Bücher von Sarah J. Maas sehr mag, war ich gespannt auf Catwomans Geschichte. Ich bin eigentlich kein DC-Fan und gerade Gotham City und deren Helden und Bösewichte, mochte ich nie. Dennoch konnte mich dieses Buch sehr gut unterhalten.

Zu Beginn lernt man Selina und ihr Leben kennen, erfährt, dass sie eine kranke Schwester hat und für diese alles tun würde. Deshalb kämpft sie bei den Leopardinnen, einer Straßengang. Doch dann landet sie im Gefängnis und wird zu einer Assassine. Danach gibt es einen Zeitsprung von zwei Jahren. Selina ist seitdem verändert, ein anderer Mensch und obwohl ich ihre Beweggründe verstehe, war sie mir doch zu unnahbar, zu unberechenbar, zu tough und rücksichtslos. Dabei mag ich toughe Protagonisten normalerweise sehr, aber hier war es mir etwas zu viel. So fiel es mir auch schwer Zugang zu ihr zu finden und auch die hier zu erwartende Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz mitreißen. Dafür empfand ich die anderen Figuren als großartig, sei es Batwing, der sein Herz am rechten Fleck hat und in Wahrheit Luke Fox ist oder Poison Ivy, die meine Lieblingsfigur in diesem Band ist.

Der Plot an sich war actionreich und spannend, nur die Einbrüche, die Selina verübt, waren meiner Meinung nach manchmal etwas langweilig. Dennoch habe ich das Buch sehr gerne gelesen. Es gibt überraschende Wendungen, spannende Kämpfe und es passiert unglaublich viel. Ich mochte es, wie man hier bekannte Elemente aus dem DC-Universum wiederfindet und wie die Autorin ihre eigenen Ideen damit verwoben hat.

Der Schreibstil ist gewohnt erstklassig, leicht und locker zu lesen und voller bissiger Dialoge und große Gefühle. Der Plot wird abwechselnd aus der personalen Erzählperspektive von Selina und Luke geschildert, was mir sehr gut gefiel.

Das Ende hat mich dann völlig in seinen Bann gezogen und mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen und gerade deswegen kann ich das Buch jedem Superhelden-Fan empfehlen.

Von mir bekommt „Catwoman- Diebin von Gotham City“ nur sehr knappe vier Sterne, was vor allem an der Protagonistin lag. Dennoch bekommt man hier eine spannende Geschichte geboten und ich habe das Buch unglaublich gerne gelesen. Ich liebe einfach Superhelden-Geschichten und auch wenn Catwoman keine Heldin ist,  bin ich trotz meiner Kritik auf meine Kosten gekommen.

4 Replies to “[Rezension] „Catwoman- Diebin von Gotham City“ von Sarah J. Maas”

  1. Hi Mandy,

    auf dieses Buch freue ich mich schon sehr und ich hoffe, dass ich es noch schaffen werde, es in diesem Jahr zu lesen. Schade, dass dir Selina nicht so gefallen hat und ich bin gespannt, wie es mir ergehen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. Hi Uwe,
      ich wünsche dir ganz viel Spaß damit und vielleicht magst du Selina auch mehr. Sie hat auch definitiv ihre guten Seiten und das Buch an sich war trotz meiner Kritik schon ziemlich cool.
      Liebe Grüße
      Mandy

  2. Hallöchen Mandylein, <3

    ich habe auch 4 Flügel vergeben, weil ich mir noch ein bisschen mehr Action und Spannung gewünscht hätte. Zu Selina hatte ich trotz ihrer Veränderung einen guten Bezug, ich mochte sie auch sehr. Dass sie nicht so hart und taff ist und trotz allem viel Gefühl hat, zeigt sich schon sehr oft finde ich. Und am Ende weiß man ja dann auch erst so wirklich, warum sie alles getan hat und warum die Ereignisse so kommen mussten, wie sie kamen.

    Luke fand ich auch ganz großartig und Poison Ivy ist auch mein Highlight. :)

    Ich drücke dich, Ally

    1. Huhu Ally,
      schön, dass es dir so gut gefallen hat. Ich werde mir deine Rezi gleich direkt mal durchlesen. Ich fand das Ende ja irgendwie cool so und schön, dass du Poison Ivy auch so toll fandest. Ich bin ja gespannt auf die Batman Geschichte. :)
      Liebe Grüße und fühl dich gedrückt
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.