[Rezension] „Prinzessin undercover- Enthüllungen“ von Connie Glynn

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Fischer Verlag.

Nach den Ferien kehren Ellie und Lottie zurück nach Rooswood Hall. Kaum dort angekommen, kommen sie nicht zur Ruhe. Mitschüler werden vergiftet und ein neuer Schüler bereitet ihnen Kopfzerbrechen. Zusammen mit Jamie müssen die Mädchen ihre Augen und Ohren offen halten. Steckt Leviathan hinter allem? Sie versuchen dem Ganzen auf den Grund zu gehen, doch viel zu schnell sind sie in Gefahr…

Nachdem mich der erste Band sehr gut unterhalten konnte, war ich gespannt auf die Fortsetzung. Denn Band eins war süß, aber auch spannend und abwechslungsreich. Band zwei schließt nahtlos an den Vorgänger an. Als Leser erlebt man noch den Rest der Ferien von Ellie und Lottie und es zeigt sich, wie das Leben für Lottie, die die Rolle der Prinzessin spielt, aussieht. Das fand ich sehr unterhaltsam, zumal es eine sehr lustige Stelle gibt, über die Ellie wohl am meisten lachen konnte.

Danach geht es einmal in Lotties altes Leben zurück und dann wieder an die Rooswood Hall. Das gefiel mir ebenfalls sehr. Schnell werden die Mädchen mit Geheimnissen, Intrigen und Rätseln konfrontiert und sie versuchen dem Ganzen auf den Grund zu gehen. Wie beim Vorband stehen aber auch Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Mut und Zusammenhalt im Vordergrund, was mir sehr gut gefallen hat. Zudem liebe ich Internatsgeschichten und auch Prinzessinengeschichten haben immer ihren Reiz. Die Idee hinter dem Ganzen und die Mischung aus diesen Aspekten, kombiniert mit allem anderen finde ich mehr als gelungen.

Schade fand ich, dass hier Ellie eher in den Hintergrund rückt und nur noch am Rande vorkommt, dabei mochte ich die unkoventionelle Prinzessin sehr gerne. Dafür erlebt man Lottie, wie sie erfolgreich die Prinzessin spielt, in ihrer Rolle aufgeht und einen Platz in der Welt findet. Jamie empfand ich hier als nervig, da er sehr aufbrausend und merkwürdig reagiert, was ihn für mich leider sehr unsympathisch gemacht hat.

Der Schreibstil passt zum Setting und der gedachten Zielgruppe, ist leicht und locker zu lesen und sehr atmosphärisch. Der Plot wird aus Lotties personaler Erzählperspektive erzählt, was sehr gut zu dem Buch passt.

Das Spannungsniveau dieser Fortsetzung ist sehr hoch. Ich habe unglaublich gerne mitgerätselt und war gespannt auf die Auflösung. Manches wurde aufgeklärt und man erfährt sogar etwas über Lotties Familiengeschichte, was ich sehr spannend fand. Das Ende ist dann ziemlich offen und hat mich sprachlos zurückgelassen. Denn es endet mit einem fiesen Cliffhanger, sodass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann.

Ich mag die Mischung und die Ideen dieser Reihe sehr gerne. Allerdings fand ich es etwas schade, dass Ellie hier etwas in den Hintergrund rückt und Jamie eher nervig als hilfreich ist. Dennoch bekommt man hier spannende und locker leichte Unterhaltung geboten und ich vergebe sehr, sehr gute vier Sterne. Das Ende hat einen fiesen Cliffhanger und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.