[Rezension] „Cainstorm Island- Der Gejagte“ von Marie Golien

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen bei der dtv Verlagsgesellschaft.

Emilios Eltern haben Schulden. Denn sie leben in Cainstorm Island und dort herrscht Armut, Gewalt und Überbevölkerung. Um ihnen zu helfen, beschließt Emilio für Asaria zu arbeiten. Dort leben die Menschen in Reichtum und Wohlstand, denn seine Welt ist zweigeteilt. Dafür muss er sich einen Chip in den Kopf implantieren lassen und sendet einmal ein Tag ein Video, das alles aufzeichnet, was Emilio sieht. Doch eines Tages geht alles fürchterlich schief. Er tötet ein Gangmitglied und ab da steht er auf der Abschussliste dieser Gang und wir von jetzt auf gleich gejagt. Aber auch Eyevision, die Firma für die er arbeitet, hat seine Pläne mit Emilio.

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört hatte, wurde ich neugierig. Allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass es mich so umhauen würde. Für mich war dieses Buch ein Highlight. Es geht direkt spannend los und man begleitet Emilio dabei, wie er für Eyevision arbeitet und sein Video aufzeichnet. Dabei riskiert er viel, klettert auf Häuser und fährt auf dem Dach von Zügen mit. Er möchte seinen Zuschauern eine Show bieten. Doch als er zufällig und aus Notwehr ein Gangmitglied tötet, ist er live auf Sendung und wird ab da gejagt.

Und so geht es rasant weiter. Als Leser rast man zusammen mit Emilio durch die Seiten, da er um sein Leben kämpft. Denn auch Eyevision hat ihre Pläne für ihn und es wird immer gefährlicher. Erst nach und nach versteht Emilio was es für ihn wirklich heißt, dass er einen Chip implantiert hat. Doch ganz nebenbei erfährt man als Leser auch, wie seine Welt aussieht. Man erlebt sowohl Cainstorm Island, wie auch Asaria, auch wenn hier Cainstorm Island dominiert, weil es Emilios Heimat ist. Die Unterschiede zwischen Cainstorm Island und Asaria werden eindrucksvoll geschildert und auch sonst fand ich den Weltenentwurf gelungen. Es gibt interessante Technologien und das ganze Buch hat dystopische Züge, gepaart mit einem Mafiahintergrund und einem spannenden Thriller. Der Plot war zu keiner Zeit vorhersehbar.

Emilio als Protagonisten mochte ich sehr, weil er für seine Familie alles tun würde, mutig ist und auch wirklich was drauf hat. Er kann Stunts ohne Ende und findet fast immer eine Lösung. Die anderen Figuren blieben hier eher etwas im Hintergrund, aber das fand ich nicht schlimm, sondern sehr passend.

Der Schreibstil gefiel mir ebenfalls sehr, denn alles wird atmosphärisch geschildert und ich hatte beim Lesen richtige Gänsehaut. Die Autorin hat es geschafft mit wenigen Worten eine gefährliche Atmosphäre und große Gefühle hervorzurufen. Ich hatte regelrecht Angst um Emilio, was durch die gewählte Ich-Perspektive nur unterstützt wurde. Denn alles wird aus Emilios Sicht geschildert.

Das Ende ist dann ebenfalls sehr actionreich, es gibt einen spannenden Showdown und einen ziemlich fiesen Cliffhanger, der mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt. Dieses Buch ist ein echter Pageturner und das von der ersten bis zur letzten Seite. Ich konnte kaum Luft holen, da war es auch schon wieder zu Ende.

Ich kann dieses Buch jedem Fan von dystopischen Thrillern empfehlen. Es war spannend und ein echter Pageturner. Das Buch ist zu keiner Zeit vorhersehbar und Emilio als Protagonist war nach meinem Geschmack. Als Leser kommt man kaum zum Luftholen, so actionreich und gefährlich ist das Buch. Schade nur, dass es am Ende einen fiesen Cliffhanger gibt und ich am liebsten direkt weiterlesen würde.

6 Replies to “[Rezension] „Cainstorm Island- Der Gejagte“ von Marie Golien”

  1. Hallo Mandy,

    auf dieses Buch freue ich mich auch schon sehr und einen spannenden Thriller im Jugendbuchbereich habe ich schon länger nicht mehr gelesen. Deine positiven Argumente lassen mein Leserherz höher schlagen und ich bin sehr gespannt, ob es mir beim Lesen genauso gehen wird. Das Buch werde ich nach dem dritten Band von Kai Meyers „Krone der Sterne“ hoffentlich noch im April lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. Hi Uwe,
      ich fand es wirklich toll, aber auch „Die Krone der Sterne“ war wieder soooo gut. Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spaß mit beiden Büchern und hoffe, dass sie dir auch so gut gefallen werden.
      Liebe Grüße
      Mandy

      1. Hi Mandy,

        ich wollte dir ein kurzes Update zu diesem geben. Mittlerweile habe ich es gelesen und ich kann dir nur zustimmen. Die Geschichte entwickelte eine unheimliche Sogwirkung auf mich und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, die hoffentlich im Januar 2020 erscheinen wird ^^

        Liebe Grüße,
        Uwe

        1. Hi Uwe,
          ach wie schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich kann die Fortsetzung auch gar nicht erwarten und hätte auch nichts dagegen, wenn es früher erscheinen würde. xD
          Liebe Grüße
          Mandy

  2. Hallöchen meine liebste Mandy,

    oh wie schön, dass dieses Buch so gut ist, da kann ich mich ja richtig freuen! Spannende Geschichten mag ich ja auch extrem gerne. Du machst mich auf jeden Fall sehr neugierig, danke dafür.

    Drück dich,
    Ally

    1. Huhu Ally,
      das Buch kann ich wirklich empfehlen und ich freue mich schon so sehr auf die Fortsetzung. Schön, dass ich dich neugierig machen konnte. :)
      Liebe Grüße
      Mandy
      *drück*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.