[Rezension] „One True Queen- Von Sternen gekrönt“ von Jennifer Benkau

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Ravensburger Buchverlag.

Mailin liebt ihre Schwester über alles und auch wenn Victoria seit sieben Jahren im Wachkoma liegt, würde Mailin alles für sie tun. Doch ohne es zu wollen wird sie von zu Hause fortgerissen und landet im Königreich Lyaskye, einer fremden Welt mit unglaublichen Gefahren. Dort trifft sie auf einen gefährliche Fremden, der sie vor allem und jedem warnt, aber ihr schließlich doch hilft. Was Mailin allerdings nicht ahnt… sie ist nicht ohne Grund in Lyaskye. Sie soll die nächste Königin werden, nur werden Königinnen in dieser Welt nie alt.

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Seit der „Dark Canopy“- Dilogie habe ich die Bücher der Autorin geliebt und als es hieß, dass sie endlich mal wieder etwas im Fantasybereich veröffentlicht, war ich direkt Feuer und Flamme. So waren meine Erwartungen an dieses Buch hoch, aber im Großen und Ganzen hat es mir richtig gut gefallen.

Schon Mailin als Protagonistin mochte ich sehr. Sie kümmert sich hingebungsvoll um ihre ältere Schwester, die im Wachkoma liegt und auch wenn sie manchmal etwas mehr Verständnis für ihre Mutter aufbringen könnte, konnte ich sie durchweg verstehen. Als sie dann in Lyaskye landet, ist sie stark und mutig und gibt nicht auf, denn sie möchte unbedingt wieder zurück zu ihrer Schwester. Gerade Mailins eigensinnige Art hat es mir angetan. Aber auch ihren geheimnisvollen Begleiter, der ihr in Lyaskye hilft, mochte ich sehr. Er ist ziemlich geheimnisvoll und verrät nur wenig über sich, aber die beiden kamen sich nach und nach näher. Zwar gefiel mir die Liebesgeschichte nicht ganz so sehr, weil sie so typisch für ein Jugendbuch ist, aber dennoch mochte ich die beiden Protagonisten sehr. Auch die Nebenfiguren konnten mich überzeugen und ich glaube, dass der Antagonist noch einiges zu bieten haben wird.

Die Welt Lyaskye fand ich unglaublich faszinierend und hier hat die Autorin einen unglaublichen Ideenreichtum gezeigt. Nichts ist dort wie es scheint und es gibt gefährliche Wesen und noch mehr. Zwar hätte ich mir noch etwas mehr Informationen zu den Hintergründen der Welt gewünscht, aber ansonsten gefiel sie mir wirklich sehr. Auch der Grund, wieso Mailin in Lyaskye landet und auf wen sie dort alles trifft fand ich sehr gelungen. Der Plot ist spannend und abwechslungsreich. Es gibt so manche überraschende Wendung, auch wenn mir manches zu vorhersehbar war.

Zudem empfand ich das Buch als unglaublich emotional und atmosphärisch, was vor allem an dem gelungenen Schreibstil lag. Der Plot wird aus Mailins Ich-Perspektive geschildert und ich hatte das Gefühl alles hautnah mitzuerleben, sodass ich gar nicht anders konnte als mit ihr zu fühlen, zu lieben und zu kämpfen.

„One True Queen- Von Sternen gekrönt“ endet dann mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, der mich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt. Ich bin froh, dass die Autorin endlich mal wieder etwas im Fantasybereich geschrieben hat und hoffe, dass sie dem Genre nun treu bleibt.

Mir hat „One True Queen- Von Sternen gekrönt“ trotz kleinerer Kritikpunkte unglaublich gut gefallen. Ich mochte die Protagonisten und die Welt des Buches sehr. Auch der Schreibstil und die Ideen der Autorin waren nach meinem Geschmack und so kann ich diesen Auftakt Fans von Jugendfantasybüchern auf jeden Fall empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.