[Rezension] „Die Krone der Dunkelheit- Magieflimmern“ von Laura Kneidl

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Piper Verlag.

Mittlerweile hat Freya ihre Antworten bekommen. Sie weiß, was mit ihrem Bruder geschehen ist. So kehrt sie nach Thobria zurück, aber die Regeln und Verbote machen ihr zu schaffen. Sie sehnt sich danach Magie zu wirken und Larkin zu finden. Als unter den Unseelie Unruhen ausbrechen, die auch Auswirkungen auf die Menschen haben können, weiß Freya, dass sie nicht untätig bleiben kann.

Nachdem der erste Band ein echtes Highlight für mich war, hatte ich mich auf diese Fortsetzung sehr gefreut. Ich liebe das Worldbuilding der Reihe und wie die Autorin hier Magie und Fae perfekt in ihre Welt integriert. Allerdings war diese Fortsetzung meiner Meinung nach deutlich schwächer. Nach einem spannenden Einstieg, plätschert die Handlung lange Zeit nur vor ich hin. Es passiert nicht viel und ich empfand das Buch über lange Strecken als zäh.

Dabei mochte ich die Figuren unglaublich gerne und wollte wissen, was sie auf ihrem Weg weiter erwartet. Vor allem die starken Frauenfiguren in dieser Reihe haben es mir angetan. Freya und Ceylan sind einfach unglaublich stark und sympathisch, aber auch die anderen Figuren mochte ich sehr. Wie auch der erste Band, ist dieser Band aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und der Plot ist dadurch recht komplex, was ich hier aber sehr passend finde.

Der Schreibstil gefiel mir ebenfalls, da alles emotional und für einen High-Fantasy-Roman sehr gut verständlich geschildert wird. Die Autorin schreibt unglaublich bildgewaltig und kommt auch mit den vielen Perspektivwechseln sehr gut zurecht.

Zum Glück nimmt der Plot irgendwann wieder an Fahrt auf und wird spannend, sodass mir diese Fortsetzung alles in allem doch noch gefallen hat, auch wenn dieser Band einfach nicht an den ersten Band heranreicht. Zudem gibt es einige überraschende Wendungen, die mich nun gespannt auf den dritten Band warten lassen. Ich hoffe, dass mich dieser dann wieder mehr überzeugen wird.

Von mir bekommt diese Fortsetzung nur sehr knappe vier Sterne, weil sich dieser Band über lange Strecken in die Länge zog und stellenweise einfach zäh war. Dennoch liebe ich das Worldbuilding, die Ideen der Autorin und den Schreibstil und bin gespannt auf die Fortsetzung.

One Reply to “[Rezension] „Die Krone der Dunkelheit- Magieflimmern“ von Laura Kneidl”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.