[Rezension] „Alabasterball- Der Fluch der letzten Küsse“ von Beatrix Gurian

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Als Amy die Einladung für den sagenumwobenen Alabasterball erhält, kann sie es gar nicht fassen. Sie ist sich unschlüssig, ob sie zu diesem ungewöhnlichen Ereignis gehen soll. Doch dann stiehlt ihre Schwester Sunny die Einladung, reist zur Insel Kallystoga und gibt sich als Amy aus. Seitdem hat Amy ihre Schwester nicht mehr gesehen und setzt alles daran um eine Einladung zu dem nächsten Alabasterball, ein Jahr später, zu bekommen und nach Hinweisen über den Verbleib ihrer Schwester zu suchen. Doch ihr bleiben nur drei Tage und einzig Matt scheint mehr über die Insel zu wissen…

Da ich die Bücher der Autorin immer sehr mochte, war ich sehr gespannt auf ihr neues Werk, dass für mich ein Highlight war. Die Idee des Alabasterballs, bei dem zwei Teilnehmer einen Herzenswunsch erfüllt bekommen, die Insel Kallystoga und was hinter allem steckt, war völlig nach meinem Geschmack. Ich muss gestehen, dass ich vor dem Lesen nicht sicher war, ob das Buch Fantasyelemente hat. Alles ist sehr mysteriös und märchenhaft, ja fast magisch geschrieben und ich war mir unsicher in welche Richtung das Ganze gehen wird. Als sich dann langsam eine Richtung anbahnte war ich schon begeistert, aber die engültige Auflösung war absolut genial, zumal ich mit so einem Plot Twist nicht gerechnet hätte.

Dazu kam der mehr als gelungene Schreibstil. Die Autorin schreibt unglaublich fesselnd und emotional und dabei so atmosphärisch, dass ich das Gefühl hatte hautnah mit dabei zu sein. Die Beschreibungen des Settings waren perfekt. Zudem wurde alles aus Amys personaler Erzählperspektive geschildert, was ich mehr als passend fand.

Amy ist eine Protagonistin, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Sie stand eigentlich immer im Schatten ihrer Schwester Sunny und war auch zwischendurch etwas eifersüchtig. Aber dennoch riskiert sie alles um Sunny wiederzufinden, was ich einfach bewundernswert finde. Sie springt über ihren Schatten, wächst über sich hinaus und ist unglaublich empathisch und hilft auch den anderen Teilnehmers beim Alabasterball und das obwohl sie Konkurrenten sind. Denn nur ein männlicher und ein weiblicher Teilnehmer kann die Krone erringen und bekommt seinen Herzenswunsch erfüllt.

Aber auch Matt mochte ich sehr. Ich mag geheimnisvolle Figuren, bei denen direkt klar ist, dass sie ein Geheimnis haben und so erging es mir auch mit Matt. Auch wenn ich sagen muss, dass mir die Liebesgeschichte zu schnell ging. Immerhin spielt sich hier die hauptsächliche Handlung in drei Tagen ab. Aber das hat meinen Lesegenuss nicht geschmälert, so dass ich hier dennoch die volle Punktzahl gebe.

Das Buch ist einfach magisch und hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Ich wollte wissen, was mit Sunny geschehen ist und hinter die Geheimnisse des Alabasterballs kommen und dadurch fand ich das Buch spannend und kann es komplett empfehlen. Auch fand ich den Wettkampf beim Alabasterball spannend und war begeistert wie erst nach und nach alles Sinn ergeben hat. Das Ende rundet dann die Geschichte meiner Meinung nach perfekt ab.

„Alabasterball- Der Fluch der letzten Küsse“ ist einfach magisch. Ich liebe die Idee dahinter und vor allem der Plot Twist gegen Ende war völlig nach meinem Geschmack. Einzig die Liebesgeschichte entwickelte sich für meinen Geschmack etwas zu schnell, aber der Rest war so grandios, dass mich das nicht weiter gestört hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diese gelungene Fantasygeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.