[Rezension] „Rising- Terra #2“ von Jennifer Alice Jager

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Die Natur erhebt sich gegen die Menschheit. Eine Naturkatastrophe folgt der Nächsten und die Menschen sind machtlos. Terra Mater wird nicht eher aufgeben, bis alles zerstört ist. Zusätzlich sind seltsame Schatten aufgetaucht, die kaum ein Mensch wahrnimmt. Doch diese Schatten verändern die Menschen. Nur Liam, Addy, Younes und Ayumi können die Menschheit noch retten. Allerdings ist das ein Wettlauf gegen die Zeit.

Nachdem mir der erste Band richtig gut gefallen hatte, war ich gespannt auf diese Fortsetzung. Ich mag die Idee hinter dieser Reihe, die erschreckend realistisch ist und zum Nachdenken anregt. Hier versteckt sich hinter einem spannenden Plot eine starke Gesellschaftskritik und man hinterfragt ganz nebenbei sein eigenes Verhalten. Zudem finde ich die Umsetzung von Terra Mater, den Naturgeistern und der Schatten, die hier erstmalig auftauchen, unglaublich gelungen.

In dieser Fortsetzung steht erneut Addy im Vordergrund, aber auch Liam nimmt einen wichtigen Teil in der Handlung ein. Über Younes und Ayumi erfährt man hier am wenigsten. Auch wenn es ein paar Kapitel aus deren Sicht gibt, die wichtig für das große Ganze sind, liegt das Hauptaugenmerk einfach auf Addy. Doch auch das was Liam erlebt, finde ich sehr spannend. Ich bin ja sehr gespannt, ob diese vier Protagonisten sich irgendwann im Laufe der Reihe begegnen. Auf jeden Fall mag ich die vier sehr gerne, vor allem weil sie so unterschiedlich sind und auch völlig unterschiedliche Leben geführt haben.

Die Autorin schreibt sehr atmopshärisch und voller Emotionen, dabei leicht und locker und so, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Vor allem Addys Emotionen konnten mich hier überzeugen und ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen, aber auch bei den anderen dreien gelang mir das problemlos. Der Plot wird erneut aus der personalen Erzählperspektive der vier Jugendlichen geschildert, was ich sehr passend fand.

Allerdings finde ich, dass auch diese Fortsetzung einfach zu kurz ist. Schon Band eins hat sich wie eine große Einleitung gelesen und auch hier hatte ich manchmal das Gefühl, dass das Buch mich erst auf das große Ganze vorbereitet, was ich zwar nicht schlimm finde, aber irgendwie hat mir hier etwas gefehlt, damit dieses Buch für mich ein Highlight ist. Was jetzt nicht heißen soll, dass ich es schlecht finde. Ganz im Gegenteil. Ich mag die Reihe sehr, denn es gibt so manche überraschende Wendung und insgesamt ist das Buch spannend und abwechslungsreich und das Setting mehr als gelungen. Das Ende bietet einen ziemlichen Cliffhanger und so freue ich mich sehr auf die Fortsetzung.

Auch diese Fortsetzung hat mir richtig gut gefallen. Ich mag die Idee dahinter und finde auch die Umsetzung gelungen. Zwar hatte ich zwischendurch immer noch das Gefühl eine große Einleitung zu lesen, aber sowohl die Protagonisten als auch der Schreibstil können überzeugen. Nach dem fiesen Cliffhanger am Ende bin ich froh, dass Band drei nicht zu lange auf sich warten lässt. Insgesamt kann ich diese Reihe bisher sehr empfehlen.

2 Replies to “[Rezension] „Rising- Terra #2“ von Jennifer Alice Jager”

  1. Hallo Mandy,

    auf deine Meinung zum zweiten Teil war ich schon sehr gespannt und es freut mich, dass es dir, ebenso wie mir, gut gefallen hat.

    Ich habe den zweiten Teil gehört und muss sagen, das ich den Wechsel von Buch zu Hörbuch nicht bereut habe. Hinsichtlich deiner Bemerkung mit der „Einleitung“ kann ich dir bei Band 1 zustimmen und mir ging es ähnlich. Dieses Gefühl war in diesem Band zum Glück bei mir nicht mehr gegeben. Und auch ich bin neugierig, ob sich die Protas wirklich begegnen werden. Das Ende ist mega fies und ich dachte, nein, dass hat Jennifer jetzt nicht getan … :) Ich kann den dritten Teil kaum erwarten und freu mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    1. Huhu Uwe,
      das Gefühl einer Einleitung hatte ich hier zum Glück auch nur noch teilweise. Bei Band 1 war es deutlicher so. Schön, dass dir das Hörbuch so gut gefallen hat und ich kann dich sehr verstehen. Zum Glück dauert es nicht allzu lange bis wir weiter lesen/hören können.
      Liebe Grüße
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.