[Kinderbuch-Rezension] „Böse Brummer- Die verbotene Zone“ von Falk Holzapfel

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Steven und Piet erleben das Abenteuer ihres Lebens. Sie landen in der verbotenen Zone tief unter der Stadt und müssen sich mit verschiedenen Bugs herumschlagen. Es ist als würden sie ein Computerspiel im echten Leben erleben. Dabei müssen Steven und Piet natürlich wieder einen Weg nach oben finden, was alles andere als leicht ist.

Nachdem mein Sohn und ich schon zwei Bücher des neuen Loewe Wow!-Programms gelesen hatten, waren wir sehr gespannt auf „Böse Brummer“. Uns gefällt das Konzept dieser Reihe unglaublich gut. Dieses Buch erinnert von der Aufmachung her an ein Computerspiel. Die beiden Figuren müssen den Weg von Level 1 zu Level 2 finden und dabei verschiedene Bugs, mit verschiedenen Fähigkeiten und Leveln überwinden.

Man merkt, dass die Reihe ihren Fokus auf Medien legt, mit denen die Kinder heutzutage viel Kontakt haben, wie z.B. Computerspiele. Die Umsetzung ist wirklich gelungen. Mein Sohn und ich mussten oft Lachen, zumal Steve die Geschichte erzählt und dabei komplett von dem abweicht, was wirklich passiert. Er stellt sich als den Besten dar, aber die Zeichnungen zeigen die Realität und das konnte uns wirklich sehr gut unterhalten.

Zudem ist der Zeichenstil wirklich gelungen und auch der Schreibstil altersgerecht. Aber auch jüngere Kinder, können damit zurecht kommen, wie ich bei meinem Sohn gemerkt habe. Die Figuren waren liebevoll dargestellt und der Plot abwechslungsreich und spannend. Nur mit dem Ende kam mein Sohn gar nicht zurecht, weil er hier den ersten Cliffhanger seines Lebens erlebt hat und unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Auch dieses Buch des neuen Loewe Wow!-Programms konnte uns begeistern und überzeugen. Ich mag das neue Konzept und denke, dass es für Lesemuffel genau das Richtige sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.