[Kinderbuch-Rezension] „Cornibus & Co- Ein Hausdämon packt aus!“ von Jochen Till

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Um sieben Uhr abends, möchte der Teufel nicht noch einen Haufen Arbeit auf seinem Schreibtisch haben, sondern einfach nur seinen Feierabend genießen. Da kommt die Dokumentationsreihe unerforschte Unterwelt genau richtig. Dieses Mal dreht sich alles um die Hausdämonen und zu Gast ist der Hausdämon Cornibus. Damit ist Chaos vorprogrammiert.

Schon als ich zum ersten Mal von dem neuen Loewe Wow!-Programm gehört hatte, war ich von der Idee begeistert. Das Programm ist innovativ, denn hier wird versucht die heutige Generation von Lesemuffeln wieder ans Lesen zu bekommen. Viele Kinder sind so von den Medien eingenommen, dass sie gar nicht mehr zu einem Buch greifen können. Konzentrationsprobleme sind dabei keine Seltenheit. Und so haben die Bücher der Loewe Wow!-Reihe relativ wenig Text, dafür umso mehr Bilder. Es wirkt etwas wie ein Comic, aber doch völlig anders. Es ist mit nichts vergleichbar, das ich bisher kannte und das finde ich wirklich gelungen.

Zudem wird der Fokus hier auf Medien gelegt, mit denen die Kinder heutzutage viel Kontakt haben, wie hier das Fernsehprogramm. Man erlebt zuerst den Teufel, wie er einen Dämon anbrüllt und dann Feierabend macht. Als er dann den Fernseher anschaltet, bekommt man als Leser das Fernsehprogramm gezeigt, inklusive Werbung für einen Fünfzack, der viel besser sein soll als ein Dreizack. Die Dokumentation zu den Hausdämonen wird dabei informativ und humorvoll gestaltet. Mein Sohn wollte unbedingt, dass ich ihm das Buch vorlese, obwohl er erst fünf Jahre alt ist und noch nicht zur Zielgruppe gehört. Und was soll ich sagen? Er liebt Cornibus und das Buch. Ich habe es ihm schon sehr häufig vorgelesen und jedes Mal lacht er bis zum Umfallen.

Zwar musste ich ihm beim ersten Mal vieles erklären und manche Begriffe, wie DNA und ähnliche habe ich bei ihm weggelassen, weil ich es schwierig finde, so etwas einem fünfjährigen zu erklären, aber man kann dieses Buch auch schon interessierten jüngeren Kindern vorlesen. Dennoch wird das Buch ab zehn Jahren empfohlen und diese Einschätzung teile ich, wegen teils schwierigen Begriffen und Erklärungen, allerdings denke ich, dass lesebegeisterte Kinder mit diesem Buch unterfordert wären. Da diese aber nicht die Zielgruppe des Buches sind, fließt das nicht in meine Bewertung ein, ich wollte diesen Aspekt nur erwähnt haben.

Cornibus kennt man übrigens aus der „Luzifer junior“- Reihe des Autors. Aber man muss die Reihe nicht kennen, um diese Geschichte zu verstehen. Für Fans der Reihe ist dieses Buch aber eine wundervolle Ergänzung, zumal hier der gleiche Illustrator am Werk war und er einen unvergleichlichen und grandiosen Stil hat. Oft musste ich schon alleine bei den Bildern lachen und mein Sohn schaut sich auch häufig einfach nur die Bilder an.

Ich denke, dass dieses Buch genau richtig ist um Kinder ans Lesen heranzuführen. Für geübte Leser ist es aber auch schon früher geeignet, auch wenn man dann vielleicht ein paar unbekannte Begriffe erklären muss. Uns konnte diese Geschichte definitiv unterhalten und sie wird wohl noch oft gelesen werden.

Mir gefällt das Konzept der Loewe Wow!-Bücher und ich könnte mir vorstellen, dass es Erfolg habe wird. Die Geschichte rund um den Hausdämon Cornibus ist jedenfalls sehr unterhaltsam und teilweise sehr humorvoll und die ganze Aufmachung ist innovativ und besonders für Lesemuffel das Richtige, da sie nicht mit zu viel Text auf einer Seite überfordert werden. Von mir und auch meinem Sohn gibt es eine klare Leseempfehlung. Es ist einfach ein höllisch gutes Buch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.