[Rezension] „Vengeful- Die Rache ist mein“ von V. E. Schwab

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Fischer Verlag.

Dank Sydney lebt Victor. Doch es geht ihm immer schlechter und niemand scheint ihm helfen zu können. Eli dagegen wird gefangen gehalten. Beide treffen erneut aufeinander als Marcella von ihrem Mann umgebracht wird und als ExtraOrdinäre zurückkehrt und ab dann ihre eigenen Ziele verfolgt. Denn ihr Mann ist der Unterweltboss Marcus Riggins und Marcella möchte nicht nur Rache nehmen, sondern auch Macht. Dafür geht sie über Leichen, an ihrer Seite befinden sich andere ExtraOrdinäre, die sich ihr anschließen. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Auf diese Fortsetzung hatte ich mich sehr gefreut, weil der erste Band ein echtes Highlight für mich war. So waren meine Erwartungen an dieses Buch sehr hoch, doch zum Glück wurden sie nicht enttäuscht. Schon die Idee der ExtraOrdinäre (kurz EOs genannt) konnte mich schon im Vorband begeistern. Die Idee von Menschen, die kurzzeitig Tod waren und dann mit Superkräften wiederkommen, bietet so viel Potenzial.

Seit den Geschehnissen des ersten Bandes sind in etwas fünf Jahre vergangen und Victor, Eli und die anderen haben einiges durchgemacht. Seitdem Victor Tod war und von Sydney ins Leben zurückgeholt wurde, stirbt er immer wieder kurzzeitig und wacht dann wieder auf, hat aber keine Kontrolle über diese Attacken und die Abstände werden immer kürzer. So versucht er jemanden zu finden, der ihm helfen kann. Eli dagegen wird als Versuchskaninchen benutzt, bis sich jemand für ihn einsetzt.

Die Autorin spielt wieder mit Perspektiven und Zeiten und wechselt immer wieder hin und her, mal sind fünf Jahre vergangen, dann erzählt sie wieder, was vier Wochen zuvor war und so weiter. Man muss beim Lesen ein bisschen am Ball bleiben, damit man damit nicht durcheinander kommt, aber ich mag die Art, wie sie die Geschichte der EOs erzählt. Zudem ist der Schreibstil einfach großartig und obwohl auch diese Fortsetzung wieder böse, düster, brutal und teils blutig ist und man an die Abgründe der Menschheit herangeführt wird, bin ich völlig begeistert.

Mit Marcella taucht hier eine neue Protagonistin auf, die zeigt, dass Frauen nicht schwach sein müssen und man sie nicht unterschätzen sollte. Ihre Geschichte fand ich spannend und auch wenn sie sich nicht vorteilhaft entwickelt, konnte ich sie sehr gut verstehen. Zudem fand ich ihre Fähigkeiten mit denen sie als EOs zurückkehrt grandios. Die Autorin spielt erneut mit „Gut“ und „Böse“, Sympathien und Antipathien. Es gibt hier kein schwarz und weiß, dafür aber ganz viel dazwischen und kaum eine Figur war mir wirklich sympathisch. Dennoch konnte ich gar nicht anders als mit den Figuren des Buches mitzufiebern und war gespannt, wie sich hier alles auflöst.

Erneut steht das Thema Rache im Fokus, aber auch Vertrauen und Freundschaft ist ein großes Thema. Die Autorin schreibt unglaublich emotional, spannend, aber auch blutig. Zu keiner Zeit wusste ich, was als nächstes kommen wird und war von den Wendungen schockiert und begeistert. Der Plot hat so viel zu bieten und ließ mich oft atemlos zurück, so dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe und hoffe, dass es ganz bald eine Fortsetzung geben wird.

Auch diese Fortsetzung konnte mich begeistern. Diese Reihe ist böse, blutig, düster, brutal, aber dennoch etwas ganz besonderes. Ich mag die Ideen dahinter und bin begeistert, wie die Autorin mit Sympathien und Antipathien spielt und die Abgründe der Menschheit offenlegt. Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.