[Rezension] „Mari- Mädchen aus dem Meer- Das Schildkröten-Orakel“ von Christiane Rittershausen

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Magellan Verlag.

Fritz und seine Zwillingsschwester Lena leben in Einöd am Meer. Dort passiert eigentlich nie so wirklich etwas. Bis eines Nachts auf einmal die Schildkröte von Fritz mit ihm redet und ihm von der Prinzessin der Unterwasserstadt Almaris erzählt. Als Mari in sein Leben tritt, staunt er nicht schlecht, als sie sich als besagte Prinzessin entpuppt und die Zwillinge ihr helfen müssen ihre Heimat vor der Entdeckung durch die Menschen zu beschützen. Von jetzt auf gleich befinden sich die Zwillinge in dem Abenteuer ihres Lebens und entdecken eine Welt mitten im Meer mit der sie im Traum nicht gerechnet hätten.

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört hatte, wurde ich neugierig, da ich solche Kinderbücher immer sehr mag. Und auch die Geschichte von Fritz, Lena und Mari konnte mich überzeugen. Die Geschichte ist wirklich süß, fantasievoll und zeigt eine Unterwasserwelt, wie ich sie so noch nicht erlebt habe. Ich finde die Idee und Umsetzung von Almaris und den Wesen die dort leben grandios und hatte beim Lesen ein wahres Kopfkino.

Fritz, Lena und Mari sind mir dabei direkt ans Herz gewachsen. Auch wenn Fritz und Lena sich oft streiten und komplett unterschiedlich sind, ergänzen sie sich doch wunderbar. Mari freundet sich schnell mit den beiden an und zusammen sind sie ein tolles Team, das mutig nach einer Lösung sucht um Maris Heimat zu beschützen. Mit von der Partie ist der Seeigel Günther, der eigentlich permanent Hunger hat und dafür gesorgt hat, dass ich häufig Schmunzeln musste. So kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Zudem ist der Plot wirklich spannend und unterhaltsam. Es gibt einen fiesen Bösewicht, der es den Kindern nicht leicht macht und so einige überzeugende Wendungen, sodass beim Lesen keine Langeweile aufkommt. Ergänzt wird das Ganze durch einen locker, leichten und sehr atmosphärischen Schreibstil, der mich direkt in seinen Bann ziehen konnte und wunderbar zu der gedachten Zielgruppe des Buches passt. Das Ende ist in sich abgeschlossen, bietet aber auch viel Potenzial für eine Fortsetzung über die ich mich sehr freuen würde.

Dieses Kinderbuch ist wirklich süß und fantasievoll. Ich liebe die hier dargestellte Unterwasserwelt und kann dieses Buch jedem Fan solcher Geschichten wärmstens empfehlen. Für mich war es ein Highlight und ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen, da mir Fritz, Lena und Mari schon jetzt ans Herz gewachsen sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.