[Kinderbuch-Rezension] „Press Start! 2- Power-up für Neo“ von Thomas Flintham

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

In Neos neuem Abenteuer bekommt er einen Brief von seinem Erzfeind Kind Ivar, in dem dieser ankündigt sich das legendäre Super-Power-up unter den Nagel zu reißen. Das darf Neo, der Superhase, nicht zulassen und so versucht er ihm zuvor zu kommen.

Nachdem mein Sohn vom ersten Band absolut begeistert war, musste ich ihm auch direkt den zweiten Band rund um Neo vorlesen. Da er Videospiele liebt, ist diese Reihe genau das Richtige für ihn. Das Buch beginnt damit, dass man eine Familie sieht. Der Junge fängt an Neos Spiel zu spielen und seine Schwester möchte gerne mitspielen, darf es aber nicht. Ab dann erlebt man Neos Abenteuer im Spiel mit Zwischensequenzen der Familie, die nach und nach das Spiel zusammen spielen, was mir gut gefiel.

Erneut ist das Buch aufgebaut wie ein typisches Jump ’n‘ Run Spiel mit einzelnen Leveln, kleinen Rätseln und Gegnern, die es zu besiegen gilt. Dabei überwiegen die bunten Illustrationen, kurze, einfache Texte und eine kindgerechte Sprache, was auch Lesemuffel und Erstleser zum Lesen ermutigen kann. Zudem sind die Sätze sehr kurz und einfach gehalten. Wer Videospiele liebt, wird auch Neos Abenteuer mögen und so können wir auch diesen zweiten Band empfehlen.

Diese Reihe ist einfach perfekt für Kinder, die Videospiele lieben, denn sie animiert auch Lesemuffel und Erstleser zum Lesen. Mein Sohn liebt diese Bücher und so können wir sie auf jeden Fall empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.