[Kinderbuch-Rezension] „Opa und der fliegende Hund- Ein Bilderbuch über Abschied und Tod“ von Anna Lott

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Opa ist gestorben, er kommt nie wieder, sagen Mama und Papa. Doch Karla wartet. Eines Tages entdeckt sie einen großen Hund. Genau auf der Bank, auf der Opa immer auf Karla gewartet hat … und plötzlich ist sie Opa wieder ganz nah. Karla kann sogar auf seinem Rücken fliegen. Aber ist das wirklich Opa? Oder doch ein großer Hund?

Quelle: Arena Verlag

Das Thema Tod kommt bei uns zu Hause immer wieder auf, da mein Vater früh an Krebs gestorben ist und wir das immer offen mir unserem Sohn kommuniziert haben. Auch bekommt er durch unsere Arbeit als Kinderkrankenschwester und Krankenpfleger viel von dem Thema mit und so war mein Interesse groß ihm dieses Buch vorzulesen.

In dem Buch geht es um Karla, die ihren Opa vermisst, da sie ihm sehr nahe gestanden hat und er gestorben ist. Sie versteht nicht, dass er nicht mehr da ist. Eines Tages trifft sie auf einen Hund, der sie an ihren Opa erinnert. Dieser Hund hilft ihr aus ihrer Trauer heraus und zeigt ihr, dass ihr Opa nicht ganz weg ist, solange sie an ihn denkt.

Diese Geschichte ist zauberhaft und ich würde das Buch auch ein Stück weit als therapeutisches Kinderbuch bezeichnen. Allerdings hatte ich gehofft, dass es sich noch mehr mit dem Thema Tod an sich befasst, das wurde mir persönlich etwas zu kurz abgehandelt. Da hatte ich zuvor wohl die falschen Erwartungen an das Buch. Dafür wurde die Trauerbewältigung hier sehr schön und einfühlsam dargestellt und zeigt einmal mal mehr, wieso Tiere Menschen gut tun können. Karla lernt hier Abschied zu nehmen und den Tod zu akzeptieren und das gefiel mir sehr.

Zudem sind die Illustrationen wirklich schön und vermitteln die Stimmung des Buches perfekt. Die Texte sind altersgerecht und dank kurzer eindringlicher Sätze sehr emotional. Mein Sohn und ich konnten richtig mit Karla fühlen und uns in sie hineinversetzen, sodass wir dieses Kinderbuch definitiv empfehlen können, zumal das Buch eine tröstende Wirkung hat.

Wer nach einem einfühlsamen Buch zum Thema Abschied nehmen und Tod sucht, sollte sich dieses zauberhafte Buch nicht entgehen lassen. Allerdings hatte ich gehofft, dass das Thema Tod hier noch mehr vertieft wird. Hier steht jedoch die Trauerbewältigung im Fokus und das wurde wirklich erstklassig umgesetzt. Von uns gibt es definitiv eine Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.