[Rezension] “Wie die Stille vor dem Fall- Erstes Buch” von Brittainy C. Cherry

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Lyx Verlag.

Landon und Shay können sich eigentlich nicht leiden, doch durch eine Wette verbringen sie mehr Zeit miteinander. Denn Landon ist sich sicher, dass er das Herz jedes Mädchens für sich gewinnen kann. Da Shay aber ganz anders ist als er jemals gedacht hätte, gestaltet sich sein Vorhaben als schwierig und irgendwann möchte er am liebsten einfach nur Zeit mit ihr verbringen. Doch seine inneren Dämonen lassen ihm keine Ruhe.

Nachdem mir schon „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ unglaublich gut gefallen hatte, war ich gespannt auf Landons und Shays Geschichte. Denn Shay ist die Cousine von Ellie, der Protagonistin aus “Wie die Ruhe vor dem Sturm”. Dennoch kann man dieses Buch völlig unabhängig von “Wie die Ruhe vor dem Sturm” lesen, weil es vor der Liebesgeschichte von Gray und Ellie spielt. Dennoch fand ich es schön hier auf bekannte Figuren zu treffen.

Hier stehen also Shay und Landon im Fokus, die beide ihr Päckchen zu tragen haben und die sich zu Beginn nicht leiden können, weswegen es zu diversen verbalen Schlagabtäuschen kommt, die mich perfekt unterhalten konnten. Erst nach und nach ändert sich die Beziehung der Beiden und das auf eine wunderschöne und schon fast subtile Art, was die ganze Geschichte unglaublich authentisch macht.

Zu Beginn des Buches gibt es eine Triggerwarnung, was ich gut finde, weil in dem Buch einige schwierige Themen auftauchen und jeder selbst entscheiden muss, ob er dazu bereit ist. Zusammen mit Shay blickt man als Leser nach und nach hinter die Fassade von Landon, dem es psychisch nicht gut geht. Ich mochte Shay und Landon unheimlich gerne, zumal Shay einfach die richtigen Fragen stellt, einfühlsam und unglaublich sympathisch ist. Aber auch Shay hat es nicht leicht, da ihr Vater im Gefängnis war und ihr zu Hause für sie immer unerträglicher wird.

Der Schreibstil ist gewohnt großartig und etwas ganz Besonderes. Ich habe mit den Figuren gelitten und geliebt und ein Wechselbad der Gefühle mitgemacht, denn das Buch ist zwar wunderschön, aber auch unendlich traurig. So flogen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Shay und Landon geschildert, was ich sehr passend finde.

Der Plot ist voll tiefer Gefühle, schwierigen Schicksalen und einer Liebesgeschichte, die es in sich hat. Ich habe hier ein Wechselbad der Gefühle mitgemacht und mich in die Protagonisten verliebt. Das Ende war für mich überraschend hoffnungsvoll und ich bin froh, dass der nächste Band gleichzeitig mit diesem hier erschienen ist und ich direkt weiterlesen kann.

Einmal mehr konnte mich die Autorin von einem ihrer Bücher überzeugen. Ich habe hier eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgemacht und bin froh, dass ich direkt weiterlesen kann, denn Shay und Landon sind mir schon jetzt sehr ans Herz gewachsen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.