[Rezension] “Das unsichtbare Leben der Addie LaRue” von V. E. Schwab

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Fischer Verlag.
Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Argon Verlag.

Als Addie LaRue zu einer Hochzeit gezwungen werden soll, flieht sie, denn sie möchte frei sein. In ihrer Verzweiflung betet sie zu dem falschen Gott und so schließt sie im Jahre 1714 einen Pakt mit dem Teufel. Seitdem ist sie unsterblich und streift seit dreihundert Jahren durch die ganze Welt. Allerdings kann sie keine Freundschaften knüpfen oder gar eine Familie gründen. Denn jeder, der auf sie trifft, vergisst sie wieder. Einzig in der Kunst schafft sie es ihre Spuren zu hinterlassen. Bis sie eines Tages in einem Antiquariat in New York auf Henry trifft…

Da ich ein großer Fan von den Büchern der Autorin bin, war meine Freude groß, als ich von ihrem neuesten Werk erfuhr. Dieses Buch habe ich abwechselnd gelesen und als Hörbuch gehört und für mich war sowohl das Buch als auch das Hörbuch ein absolutes Highlight.

Denn Addies Geschichte ist wirklich besonders. Ihre Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt. So erfährt man einerseits, was Addie in der Vergangenheit erlebt hat, andererseits aber auch, was sie in der heutigen Zeit zusammen mit Henry erlebt. So versteht man deutlich, wie es für Addie war stets als Geist zu leben. Sie musste erst lernen überhaupt einen Platz in der Welt zu finden. Immer wieder taucht der Teufel bei ihr auf, den sie irgendwann Luc nennt.

Addie, Luc und Henry sind drei sehr interessante, aber auch unterschiedliche Figuren, die ihre Ecken und Kanten haben. Besonders Addie und Henry sind mir ans Herz gewachsen, zumal beide ihre Fehler haben, doch auch Luc war definitiv interessant. Die Autorin hat ein Händchen dafür besondere Figuren zu erschaffen, mit denen man einfach mitfühlen muss.

Zudem ist der Schreibstil sehr atmosphärisch und hat etwas poetisches an sich. Die Sprache passt sich an die Zeit in der das Geschehen spielt an, was sehr gut zu der Geschichte passt und wirkt teils sehr märchenhaft und eindringlich, was beim Hörbuch durch die absolut gelungene Sprecherin noch zusätzlich ergänzt wurde. Oft tue ich mich mit weiblichen Sprechern schwer, aber hier empfand ich die Stimme als sehr angenehm und passend.

Der Plot kommt ohne viel Action aus und wer hier eine spannungsgeladene Geschichte erwartet, dürfte enttäuscht werden. Mich konnte Addies Geschichte komplett in ihren Bann ziehen, denn ich liebe die Idee dahinter. Der Aufbau ist unglaublich faszinierend und die Geschichte entfaltet sich auf eine besondere Art. Man reist mit Addie durch die Jahrhunderte und erlebt einen Teil der Kunstgeschichte hautnah. Zudem gibt es so manch überraschende Entwicklung und besonders das Ende war nach meinem Geschmack, da es unerwartet kam und das Buch perfekt abrundet. Für mich war dieses Buch wirklich ein Highlight und ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher der Autorin.

“Das unsichtbare Leben der Addie LaRue” ist ein besonderes Buch, das ohne viel Action auskommt, dafür aber umso poetischer geschrieben ist. Für mich war es ein absolutes Highlight und sowohl das Buch als auch das Hörbuch waren nach meinem Geschmack, sodass ich Addies Geschichte jedem ans Herz legen kann, der mal eine etwas andere Geschichte lesen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.