[Rezension] “Sommernerdstraum” von Cornelia Franke

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim cbt Verlag.

Rubys Vorfreude ist groß, denn endlich darf sie wieder einen Sommer nach ihrem Geschmack erleben. Zusammen mit ihren Freunden begibt sie sich mitten in eine fremde Welt und schlüpft in die Rolle der Lady Ruby. Sie liebt ihre Rolle beim Live-Rollenspiel, doch als sie Ben einlädt daran teilzunehmen, ist sie sich unsicher, ob das etwas für ihn ist. Denn er ist eigentlich ein Gamer und hat keinerlei LARP Erfahrung. Doch sie wünscht sich, dass er ihr Hobby teilen wird, erst Recht als die Freunde auf ihren Ex Henrik treffen.

Beinahe wäre dieses Buch an mir vorbeigegangen. Doch als ich es dank einer Leserunde entdeckt habe, war mir schnell klar, dass es etwas für mich sein könnte. Denn ich liebe nerdige Themen und Mittelalter Festivals konnten mich schon immer begeistern. Auch das Thema LARP finde ich unglaublich interessant, auch wenn ich selber keine Erfahrung damit habe. Doch die Autorin beschreibt alles so lebhaft und authentisch, dass ich das Gefühl hatte hautnah dabei zu sein und mir alles sehr gut vorstellen konnte.

Dadurch, dass Ben keinerlei LARP-Erfahrung hat und er hier einiges erklärt bekommt, kann man das Buch auch wunderbar lesen, wenn man noch nie etwas von dem Thema gehört hat. So benötigt man keinerlei Vorwissen und kann sich völlig in die Geschichte fallen lassen. Die Figuren wurden authentisch dargestellt und mir gefielen die verschiedenen Charaktere, auch wenn nicht jeder ganz einfach war und mir Henrik einfach von Grund auf unsympathisch war. Ruby brennt für ihr Hobby und das fand ich unglaublich sympathisch. Dennoch ist sie manchmal unsicher und zeigt den wenigsten Menschen in ihrer Umgebung die “wahre” Ruby, sondern immer nur einen Teil davon.

Der Schreibstil ist herrlich angenehm zu lesen und die Beschreibungen wie schon erwähnt sehr lebhaft. Beim Lesen hatte ich das Gefühl hautnah mit dabei zu sein und so war ich durchweg gefesselt. Der Plot wird aus Rubys personaler Erzählperspektive geschildert, was ich sehr passend finde.

Der Plot ist unterhaltsam und süß und voll schöner Botschaften. Im Prinzip begleitet man die Figuren, wie sie Aufgaben lösen, sich mit Henrik herumärgern und sich Ben und Ruby näher kommen. Große Spannungsmomente bleiben aus, aber das Ende bietet so einige Überraschungen, sodass ich das Buch wirklich empfehlen kann.

Mir hat “Sommernerdstraum” richtig gut gefallen. Die Geschichte ist süß und voll toller Botschaften. Zwar hat es hier nicht für die Höchstwertung gereicht, aber wer nach eine süßen Sommergeschichte mit nerdigen Themen sicht, der sollte sich das Buch meiner Meinung nach nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.