[Hörbuch-Rezension] „Belial- Götterkrieg“ von Julia Dippel

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim HörbucHHamburg Verlag.

Bisher ist es Cassia immer gelungen unter dem Radar zu leben und das obwohl sie gegen dämonische Kräfte immun ist. Doch dann bekommt sie ein Angebot, dass sie nicht ablehnen kann. Sie soll an den skrupellosen Dämon Ianus als Sklavin verkauft werden um Beweise gegen seine Machenschaften zu finden und ihn somit zu Fall zu bringen. Sie weiß, dass sie es sich nie verzeihen würde, wenn sie das Angebot nicht annehmen würde und so stellt sie sich dem gefährlichen Unterfangen. Allerdings ohne zu ahnen, dass Belial ihr das Ganze um Längen schwieriger machen wird und sie schließlich in einen Wettstreit der beiden Erzfeinde Ianus und Belial gerät.

Jeder, der die „Izara“-Reihe liebt, dürfte Belials Geschichte sehnsüchtig erwartet haben, so ist es jedenfalls mir ergangen. Für mich war Belial immer einer meiner Lieblingsfiguren und ich habe es geliebt, nun dieses Spin-Off und somit seine Vorgeschichte hören zu können. Zudem mag ich die Idee der Reihe unglaublich gerne. „Belial- Götterkrieg“ spielt vor den Ereignissen der „Izara“-Reihe und könnte somit sogar unabhängig von der Reihe gelesen oder gehört werden.

Schon ab der ersten Minute war ich gefesselt. Ich habe Cassias Unabhängigkeit, ihren Starrsinn und ihre Immunität gegen die Dämonenmagie geliebt. Zudem ist sie mutig und einfach eine starke, weibliche Protagonistin, was ich sowieso sehr mag. Dass ich Belial und seine Entwicklung mochte, brauche ich glaube ich gar nicht extra zu erwähnen. Zu Beginn hat er nur ein Ziel, seine Insel Malta wiederzubekommen. Doch dank Cassia ändern sich seine Prioritäten. Ich mochte die verbalen Schlagabtäusche und die sanften Momente in denen Belial zeigt, was in ihm steckt.

Zudem gefiel mir das Setting, denn das Hörbuch spielt 64 n. Chr. in Rom, was noch einmal für eine ganz andere Atmosphäre sorgt, die mir sehr gefiel. Auch der Schreibstil konnte mich erneut überzeugen. Die Autorin hat einfach ein Händchen dafür spannende und emotionale Geschichten zu schreiben, die mich komplett in ihren Bann ziehen können.

Der Plot wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Belial und Cassia geschildert, was durch den Sprecher und der Sprecherin perfekt dargestellt wurde. Ich mochte beide Stimmen sehr gerne und hätte der Geschichte ewig lauschen können. Es gibt so einige überraschende und fiese Wendungen und ich bin absolut begeistert von diesem Spin-Off und hätte nichts dagegen, wenn es noch weitere Bände geben würde.

Für mich war dieses Spin-Off ein echtes Highlight und ich kann es nicht nur Fans der „Izara“-Reihe empfehlen. Hier stimmt einfach alles und ich hätte nichts gegen weitere Bücher, die in der „Izara“-Welt spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.