[Rezension] „Hallo, hej und marhaba- Freundschaftsspiel mit Doppelpass“ von Birgit Hasselbusch

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Planet! Verlag.

Als nach den Sommerferien die Schule wieder losgeht, freut sich Fred, das die neue Schülerin Ebba aus Schweden in seine Klasse kommt. Doch Ebba ist nicht die einzige neue Schülerin. Auch Halim, der auch Syrien kommt, kommt in Freds Klasse. Ebba scheint sich schnell in der Klasse zurechtzufinden und lernt auch schnell die Sprache. Doch Halim spricht nicht und verhält sich auch sonst manchmal seltsam. Dennoch möchte Fred, dass sich Halim auf ihrer Schule wohlfühlt. Dank Freds Vater startet nach der Schule Pausenhof-Fußball und auch Halim ist dabei. Schnell werden die Kinder Freunde, bis Halim auf einmal nicht mehr zum Fußball kommt…

Mein Sohn ist ein absoluter Fußballfan und immer aufgeschlossen gegenüber anderen Kulturen und Nationalitäten. Deswegen ist uns das Buch direkt ins Auge gesprungen und so hat mir mein Sohn mit großer Begeisterung zugehört, als ich es ihm vorgelesen habe. Beim Lesen kamen viele Fragen zu Syrien und Schweden auf und so sprachen wir auch so viel über die Themen. 

Doch auch im Buch werden die Themen kindgerecht aufgearbeitet und toll erklärt, was uns sehr gefiel. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Kapitellänge ist perfekt. Mein Sohn konnte allem wunderbar folgen und war begeistert von dieser besonderen Freundschaftsgeschichte, die ihn aber auch beschäftigt hat. Gerade Halims Geschichte hat ihn sehr bewegt und machte ihn nachdenklich, was sehr für das Buch spricht.

Zudem ist Fred einfach ein toller Junge und großartiger Protagonist und ich würde mir wünschen, das alle Kinder so aufgeschlossen und empathisch mit neuen Mitschülern umgehen würden wie Fred. Er beschäftigt sich mit Halims Herkunft und redet oft mit seinem Vater darüber um ihn besser verstehen zu können und für ihn da zu sein. 

Leider sieht die Realität auch an Grundschulen oft anders aus und viele Kinder werden eher gemobbt als integriert. Doch diese Geschichte rüttelt auf und ich würde mir wünschen, das viele Kinder das Buch lesen würden, um für diese wichtigen Themen sensibilisiert zu werden. Schon alleine deswegen kann ich das Buch empfehlen.

Dieses Kinderbuch konnte mich komplett überzeugen. Es befasst sich mit wichtigen Themen und das auf eine tolle und empathische Art. Mein Sohn war begeistert von dieser besonderen Freundschaftsgeschichte, die wir wirklich jedem ans Herz legen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.