[Rezension] „Ruby Fairygale- Das Tor zur Feenwelt“ von Kira Gembri

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Noah leidet unter dem Druck für die Fernschule zu lernen. Als er dann vom Hohen Rat der Feen eine Einladung in die Feenwelt bekommt um einen Eid abzulegen, steht für Ruby fest, dass sie ihn begleiten wird. Denn in der Feenwelt muss man vieles beachten. Leider verläuft der Besuch aber anders ab als geplant. Und als wäre das noch nicht schlimm genug, gerät die Lage auf Patch Island einmal mehr außer Kontrolle. Denn auf einmal sind die Fabelwesen nicht mehr erwünscht. Für Ruby und Noah steht fest, dass sie etwas dagegen unternehmen müssen.

„Ruby Fairygale“ gehört definitiv zu meinen liebsten Kinderbuchreihen und nach dem Ende des dritten Bandes hatte ich befürchtet, dass die Reihe beendet sein würde. Als ich dann erfuhr, dass es eine Fortsetzung geben wird, war meine Freude groß. Ich liebe die Idee und die Darstellung der Fabelwesen und auch die Insel Patch Island mit seinen teils schrulligen Bewohnern hat es mir angetan. Diese Reihe ist voller Magie und einfach großartig.

In diesem Band lernt man die Feenwelt näher kennen, was ebenfalls nach meinem Geschmack war. Ruby und Noah müssen so einige Probleme lösen und gehen dabei kreativ vor. Sie halten stets zusammen, auch wenn Noah unter sehr hohem Druck steht und hier manchmal etwas ruppig reagiert. Ich finde die Freundschaft der beiden großartig und bin jedes Mal begeistert davon, wie stark die Verbundenheit der beiden ist. Zudem kommen sich Ruby und ihr Vater hier etwas näher, sodass sich auch Rubys Familiengeschichte weiterentwickelt. Aber auch neue Freundschaften entstehen.

Hier werden viele verschiedene Handlungsstränge aufgegriffen und zu einem gelungenem Plot verwoben. Als Ruby und Noah herauszufinden versuchen, wieso die Fabelwesen nicht mehr auf der Insel erwünscht sind, entdecken sie unglaubliches und es wird richtig spannend und gefährlich. Dennoch kommt auch der Humor nicht zu kurz, was eine gelungene Mischung ergibt.

Auch der Schreibstil konnte mich erneut überzeugen. Die Autorin schreibt atmosphärisch, humorvoll und voller Gefühl. Besonders die Dialoge und diverse Schlagabtäusche haben es mir angetan, aber auch der Rest konnte mich überzeugen. Der Plot wird aus Rubys Ich-Perspektive geschildert, was wunderbar zu der Geschichte passt.

Am Ende löst sich dann vieles auf, aber dennoch gibt es einen Plot Twist, der mich traurig gestimmt hat. Aber gerade deswegen denke ich, dass es nach dem Ende noch eine Fortsetzung geben wird, was ich sehr hoffe. Denn bisher konnte mich jeder einzelne Band dieser Reihe komplett überzeugen und ich würde gerne noch viele, viele Male nach Patch Island reisen, denn diese Reihe ist einfach etwas Besonderes.

Auch der neueste Band der „Ruby Fairygale“ war für mich ein Highlight, denn diese Reihe ist voller Magie und etwas ganz Besonderes. Ich liebe die Ideen der Autorin und hoffe sehr, dass diese Reihe noch mindestens eine Fortsetzung bekommen wird, denn Ruby und Noah haben meiner Meinung nach einen anderen Abschluss verdient. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, die wirklich von Herzen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.