[Rezension] “Morgen, Tiere, wird’s was geben!” von Gerlis Zillgens

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Esslinger Verlag.

Die Tiere von Tierlingen sind sich einig, sie mögen den Dezember nicht. Doch dann beschließen sie das Spiel “Krippen” nachzuspielen, dass die Menschen zu dieser Jahreszeit spielen. Allerdings weiß nur Elefantin Elfie wie das Spiel überhaupt geht und muss sich zuerst einmal wieder an alles erinnern oder zumindest ein komplettes Spiel auf die Beine stellen und dafür nimmt sie sich die eine oder andere künstlerische Freiheit. Doch die Hauptsache ist doch, dass alle Spaß haben und so stellen die Tiere ein ungewöhnliches Krippenspiel auf die Beine.

Mein Sohn liebt die Weihnachtsgeschichte und als wir zum ersten Mal von diesem Buch hörten, war uns klar, dass wir diese ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte zusammen lesen müssen. Kaum war das Buch also bei uns angekommen, habe ich es auch schon vorgelesen. Schon alleine die herrlich bunten und teils sehr lustigen Illustrationen haben es uns angetan.

Aber auch die Geschichte an sich ist unglaublich unterhaltsam, lustig und wunderschön. Als Leser*in erlebt man hier ein etwas anderes Krippenspiel. Denn in Tierlingen gibt es nur Tiere und die wenigsten haben schon einmal etwas von einem Krippenspiel gehört. Dadurch entstehen einige Konflikte und Probleme, die gelöst werden müssen. Doch die Tiere raufen sich zusammen und stellen ein herrliches Krippenspiel auf die Beine.

Mein Sohn hatte beim Vorlesen herzlich gelacht und auch ich hatte meinen Spaß. Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und die Kapitel haben eine gute Länge um das Buch vorzulesen. Uns gefiel besonders, wie die einzelnen Tiere dargestellt und Konflikte gelöst wurden.

Ich weiß schon jetzt, dass wir das Buch noch einmal in der Vorweihnachtszeit lesen werden, denn für uns war es ein Highlight, das ich jedem ans Herz legen kann.

Als Leser*in erlebt man hier ein etwas anderes Krippenspiel. Die Geschichte wird herrlich humorvoll erzählt und die Illustrationen ergänzen das Ganze perfekt. Von uns gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.