[Rezension] “Tale of Magic: Die Legende der Magie 2 – Eine dunkle Verschwörung” von Chris Colfer

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Fischer Verlag.

Mittlerweile ist Brystal als gute Fee bekannt, denn sie hat die Welt geretten. Sie versucht den Erwartungen der Menschen gerecht zu werden und zerbricht fast daran, zumal die Hexen anfangen Feen abzuwerben. Als dann auch noch die Bruderschaft der Gerechten auftaucht, die jegliche Magie vernichten möchte, drohen sämtliche Bemühungen der Feen umsonst gewesen zu sein, denn nicht nur Brystals Leben wird bedroht.

Da ich schon den ersten Band dieser Reihe sehr mochte, konnte ich diese Fortsetzung gar nicht erwarten, zumal die “Land of Stories”-Reihe des Autors zu meinen absoluten Lieblingsreihen gehört. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass “Tale of Magic” quasi die Vorgeschichte zu den “Land of Stories”-Büchern ist, was ich beim Vorband schon vermutet hatte. Denn die Namen der Feen stimmen überein, es gibt mittlerweile den Rat der Feen und die gute Fee und genug Anspielungen auf Mutter Gans und auch die Hexen finden hier ihren Platz. Ich bin gespannt, wie sich das im weiteren Verlauf zeigen wird.

Meine Erwartungen an diese Fortsetzung waren hoch, doch sie wurden übertroffen. Mir gefiel das neue Abenteuer von Brystal und den anderen Feen noch besser als der Auftakt. Ich bin absolut begeistert davon, was für eine fantasievolle und detaillierte Welt, voller Magie und Zauber der Autor hier erschaffen hat.

Zudem sind die Figuren unglaublich toll und authentisch dargestellt, sei es Brystal mit ihren Zweifeln und Problemen oder Lucy mit ihrer eigensinnigen, aber sehr loyalen Art. Ich mochte die Figuren so unglaublich gerne und habe es genossen zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln und schließlich einen Platz in der Welt finden.

Der Schreibstil ist gewohnt märchenhaft und voller Emotionen. Der Autor erschafft mit wenigen Worten ganze Welten und so erlebte ich ein wahres Kopfkino. Zudem lässt sich alles leicht und locker lesen und so flogen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Viel zu schnell war dieses Buch auch schon wieder beendet, was nicht zuletzt an dem unglaublich spannendem Plot voller Wendungen, Intrigen und Geheimnissen lag.

In diesem Buch dreht sich vieles um Verantwortung, Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt, aber auch Lügen und verletzte Gefühle. Der Inhalt ist vielfältig und mir gefiel besonders die Darstellung der Hexen und wie alles zusammenhängt. Erst am Ende machen alle losen Fäden Sinn und bilden ein stimmiges Ganzes. Zudem endet das Buch nicht mit einem Cliffhanger, auch wenn noch so einige Fragen offen bleiben, was mal eine nette Abwechslung ist. Dennoch kann ich die Fortsetzung gar nicht erwarten und kann dieses Buch jedem Fantasyfan ans Herz legen.

Diese Fortsetzung war für mich ein echtes Highlight. Ich liebe die Ideen des Autors und wie er mit wenigen Worten ganze Welten erschafft. Der Plot ist spannend, voller Wendungen, Geheimnisse und Intrigen. Viel zu schnell was das neue Abenteur der Feen auch schon wieder beendet und nun warte ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.