[Hörbuch-Rezension von Dominik] “Shelter: Es ist deine Verschwörung– aber du bist ihr Opfer” von Ursula Poznanski

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Hörverlag.

Wie zeigt man seinen Freunden aus der Esotherik-Szene, dass sie zu leichtgläubig sind? Man erfindet seine eigene Verschwörungstheorie und verbreitet sie im Internet. Was als spaßige Idee nach einer Geburtstagsparty begann, nimmt schnell Fahrt auf und entwickelt sich zu einer viel größeren Sache, als Benny und seine Clique es anfangs für möglich gehalten hätten. Und bald schon geraten sie selber dadurch in große Gefahr.

“Shelter” steigt ohne Umwege direkt am Morgen nach der Geburtstagsparty ein und stellt die wichtigsten Charaktere vor: Benny und die anderen Mitglieder seiner harmonischen Stundenten-WG. Und dann geht es schon mit der Erfindung der Verschwörungstheorie über Aliens los – alles zu Anfang noch eher lustig mit anzuhören. Dann wird es interessant, wie sich die ganze Geschichte um die “Shelter” und deren Widersacher entwickelt und dann wird und bleibt es einfach nur noch spannend bis zum Schluss (ohne jetzt irgendwie weiter spoilern zu wollen).

Allerdings vermischt sich thematisch zum Ende hin ein wenig zu viel und die ganze Geschichte um Octavio könnte ein eigenes Buch bilden, auch ganz ohne die Verschwörungstheorie um die Shelter. Ähnlich wie Bennys Vergangenheit. Dies schwächt das Ende für mich doch ein wenig ab. Hier hätte ich mir doch gewünscht, den Fokus mehr auf einem Thema gehabt zu haben.

Zu den Charakteren: Hier liegt in meinen Augen eine weitere Stärke des Buchs. Die bereits erwähnte Vergangenheit von Benny, wie auch die Hintergründe der anderen Cliquen-Mitgliedern wirken gut durchdacht und besonders das Gefühlsleben des Protagonisten wirkt im Hinblick auf seine Vergangenheit sehr viel lebendiger als es mir in vorigen Werken der Autorin aufgefallen wäre.

Ursula Poznanski hat hier wieder ein recht aktuelles Thema aufgegriffen und in ihrem Roman thematisiert. Dieses Mal sind es die Verschwörungstheorien, die besonders seit der Covid-19-Pandemie wieder sehr aktuell geworden sind. Über das Wissen der Studenten bringt sie Studien und wissenschaftliche Erkentnisse zu dem Thema ein (was zeichnet eine Verschwörungstheorie aus, etc.), wodurch man schon auch eine klare Meinung zu diesen Theorien kriegen dürfte. Es zielt darüber hinaus schon durch die Meinung des Protagonisten sehr deutlich gegen solche Theorien und ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch/Hörbuch die Leser/Hörer ziemlich polarisieren könnte. Oder aber es zieht gleich nur solche Leser an, die solchen Theorien weniger zugeneigt sind bzw. sie skeptischer betrachten.

Mir hat das alles sehr gut gefallen – interessant wäre hier aber sicher auch eine Rezension von Jemandem, der – anders als ich – solchen Theorien sowieso offener gegenübersteht.

Neben den Verschwörungstheorien spielt allerdings auch das Thema “Esotherik” eine große Rolle. Die Anhänger der Esotherik werden hier oft ein wenig mit Anhängern von Verschwörungstheorien gleichgestellt. Das finde ich ein wenig schade, da ich da persönlich zwar Ähnlichkeiten und Überschneidungen sehe, aber dennoch deutlicher unterscheiden würde (Sicher auch ein spannendes Thema, für eine Geburtstagsfeier).

Zum Sprecher: Jens Wawrczeck hat mich bereits bei “Layers” und “Elanus” als Sprecher überzeugt und auch hier leistet er hervorragende Arbeit. Die Charaktere sind sehr gut voneinander zu unterscheiden und die Stimmung ist perfekt getroffen.

Shelter ist wieder eines dieser Hörbücher, bei dem ich auch während der Hörpausen drüber gegrübelt habe und ich mich wirklich darauf freute, weiter hören zu können (man kann ja nicht IMMER hören). Damit ist für mich ein klares 5 von 5 Punkte-Kriterium erfüllt. Wegen des Endes sind es dann doch eher schwache 5 Punkte, dennoch wären 4 zu wenig und damit bleibt die 5 stehen! Ganz klare Hörempfehlung!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.