[Rezension] “City of Burning Wings- Die Aschekriegerin” von Lily S. Morgan

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Carlsen Verlag.

Die Aschekriegerin May hat alles dafür getan um den Erwartungen ihrer Mutter gerecht zu werden. Dafür hat sie hart gekämpft und so wurde sie als Nachfolgerin des Königs der fliegenden Stadt Elydor bestimmt. Doch als sie das Erbe antreten soll, geht alles schief. Die Flammenrune des Königs taucht nicht wie geplant bei ihr auf, sondern ausgrechnet bei dem Flügellosen Luan, der seine eigenen Ziele verfolgt. May soll ihm helfen und zugleich herausfinden, was er vorhat. Das gestaltet sich alles andere als leicht, doch May hat keine Wahl, denn das Schicksal von ganz Elydor liegt in ihrer Hand.

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört hatte, wusste ich, dass ich es lesen muss. Denn die Geschichte klang unglaublich gut und da es ein Einzelband ist, war ich direkt Feuer und Flamme. Zu Beginn wird man direkt ziemlich ins Geschehen hineingeworfen und es hat etwas gebraucht bis ich das Worldbuilding verstanden habe. Doch das Setting ist meiner Meinung nach großartig. Ich liebe die Ideen von Elydor, den Aschekriegern und den Flügellosen und war absolut begeistert von der Idee der Flammenrune und was es damit auf sich hat.

Zudem gefielen mir May und Luan als Protagonisten sehr. May ist eine starke Protagonisten, die es gewohnt ist zu befehlen, was für einige Konflikte mit Luan sorgt, der stets seinen eigenen Weg geht. Doch beide haben ihr Herz am rechten Fleck und das mochte ich. Der Plot wird abwechselnd aus der personalen Erzählperspektive der beiden Protagonisten geschildert, was mir sehr gefiel, da ich mich so sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Zudem war der Schreibstil sehr atmosphärisch und leicht und locker zu lesen.

Zwar ist das Grundschema nichts Neues, aber dennoch gefiel mir das Buch und das obwohl manches doch vorhersehbar war, allen voran die Liebesgeschichte. Doch zum Ende hin gibt es einige Entwicklungen mit denen ich nicht gerechnet hätte und so muss ich sagen, dass mir dieses Debüt alles in allem sehr gut gefallen hat. Insgesamt war die Geschichte spannend und interessant, auch wenn mir das gewisse Etwas gefehlt hat um es für mich zu einem absoluten Highlight zu machen.

Insgesamt hat mir dieses Debüt richtig gut gefallen, was vor allem am Worldbuilding, den Ideen und den Protagonisten lag. Wer also nach einem schönen Fantasybuch sucht, das zudem ein Einzelband ist, sollte sich dieses Buch meiner Meinung nach nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.