[Rezension] “Die Legende von Greg 3- Die absolut epische Turbo-Apokalypse” von Chris Rylander

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Carlsen Verlag.

Zusammen mit seinen Freunden und 25 weiteren Elitesoldaten begibt sich Greg auf eine gefährliche und wichtige Mission. Denn in Russland soll ein sehr mächtiges Amulett versteckt sein und nur damit kann der Elf und Gregs ehemaliger Freund Edwin aufgehalten und die Welt gerettet werden. Auf Greg warten gefährliche Monster und neue Verbündete und natürlich verläuft nichts einfach nach Plan…

Nachdem der zweite Band einen ziemlichen Cliffhanger hatte, war ich sehr gespannt auf diesen finalen dritten Band. Denn obwohl diese Reihe meiner Meinung nach nicht an die Bücher von Rick Riordan heranreicht, ist der Humor doch sehr ähnlich. Zudem mag ich es, dass hier einmal Zwerge im Vordergrund stehen, bei denen einfach nie etwas nach Plan verläuft, was einfach unglaublich unterhaltsam ist.

So beginnt auch diese Fortsetzung rasant und kaum befinden sich Greg und seine Freunde auf dem Weg nach Russland, geht auch schon alles schief und sie müssen sich mit schrecklichen Monstern herumschlagen. Dabei stellt sich Greg etwas unbeholfen an und bereut auch so manche Entscheidung seiner Vergangenheit.

Ich mochte ihn sehr gerne, denn dank seinem schwarzem Humor und obwohl er im Leben nur Pech hatte, hat er nie seinen Kampfeswillen verloren. Er ist einfach kein typischer Held, aber gerade deswegen gefällt er mir so gut. Aber auch die anderen Figuren gefielen mir sehr, da sie ihre Ecken und Kanten haben.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und voller Humor. Wie auch in den Vorbänden, wird hier der Plot aus Gregs Ich-Perspektive geschildert, man wird aber auch als Leser*in immer mal wieder direkt angesprochen, was ich sehr mag.

Der Plot ist abwechslungsreich, actiongeladen und voller Gefahren, aber auch Freundschaft und Magie. Ich mochte die Ideen des Autors, auch wenn diese Fortsetzung meiner Meinung nach seine Längen hat. Doch das Ende war absolut gelungen und so kann ich diese Reihe rund um Zwerge, Elfen und Magie definitiv empfehlen.

Dieser finale Band konnte mich trotz einiger Längen sehr gut unterhalten. Ich mochte die Ideen des Autors und die Figuren sehr gerne und kann diese Fantasyreihe definitiv empfehlen, auch wenn man den Humor mögen muss, um auch diese Reihe zu mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.