[Rezension] “Wie ein Schatten im Sommer” von Adriana Popescu

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim cbt Verlag.

Als Vio zusammen mit ihren Eltern in ein kleines Dorf zieht, hofft sie auf einen Neuanfang. Kaum in ihrer neuen Heimat angekommen, freundet sie sich mit Konstantin und seinen Freunden an. Doch die Freunde von Konstantins großem Bruder begegnen ihr mit fremdenfeindlichen Sprüchen. Was recht harmlos begann, wird immer schlimmer und schließlich muss Vio sich fragen, wem sie eigentlich trauen kann.

Ich liebe die Bücher der Autorin und so war ich mehr als gespannt auf Vios Geschichte, die es dank ihrer rumänischen Wurzeln nicht immer leicht hat. Es geht um das Thema Rassismus und wie leicht Menschen sich beeinflussen lassen und sich damit in die falsche Richtung entwickeln. Doch es geht auch um das Thema Dorfleben und die Liebe. Die Mischung empfand ich als durchweg gelungen, denn so ist das Buch trotz der schweren Themen wunderbar zu lesen und die perfekte Sommerlektüre.

Dennoch kommen die ernsten und wichtigen Themen nicht zu kurz, gerade weil man als Leser*in Konstantins Entwicklung verfolgt. Ich fand seine Entwicklung spannend zu verfolgen und auch erschreckend. Die Geschichte rüttelt auf und ist so unglaublich authentisch, dass ich gar nicht anders konnte als mit Vio zu fühlen, die ich sowieso sehr gerne mochte.

Die Autorin hat ein Händchen dafür authentische Figuren zu erschaffen und ihnen Leben einzuhauchen, was nicht zuletzt an ihrem aussdrucksstarkem und emotionalem Schreibstil liegt. Der Plot wird hier abwechselnd aus den Ich-Perspektiven von Vio und Konstantin geschildert, was ich sehr passend fand. Besonders die Dialoge konnten mich überzeugen, aber auch der Rest war einfach großartig.

Ich habe hier ein Wechselbad der Gefühle erlebt und war schon alleine deshalb absolut gefesselt. Die Autorin spielt mit Klischees eines Dorflebens und zeigt wie wichtig Zivilcourage ist. Für mich war dieses Buch ein absolutes Highlight, das ich definitiv empfehlen kann.

Dieses Buch ist so wichtig, denn Rassismus ist ein Thema, das leider immer wieder präsent ist. Hier wird alles authentisch dargestellt und ich war absolut begeistert von den authentischen Figuren, sodass ich dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.