[Rezension] “Der Klang des Feuers” von C. E. Bernard

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Penhaligon Verlag.

Der Wanderer Weyd, die Bardin Caer und ihre Begleiter wurden getrennt und begeben sich nun in kleinen Gruppen zu den drei Türmen um deren Feuer zu entzünden. Denn nur so haben sie eine Chance die magische Bedrohung zu besiegen. Doch dafür müssen sie sich Gefahren stellen und alles hat seinen Preis…

Ich habe die bisherigen Bände der Trilogie geliebt, weshalb ich diese Fortsetzung gar nicht erwarten konnte. Das Worldbuilding ist meiner Meinung erstklassig und mit viel Liebe zum Detail dargestellt. Die Figuren durchstreifen eine mittelalterlich angehauchte Welt voller Gefahren und Magie.

Da mir die Figuren mit all ihren Ecken und Kanten ans Herz gewachsen sind, habe ich mit ihnen gebangt und gehofft. Tatsächlich konnte ich mir nicht vorstellen, wie die Autorin diese Trilogie zu einem gelungenem Abschluss bringen soll, weil nach dem Ende von Band zwei noch so vieles offen war. Doch meiner Meinung nach ist es ihr absolut gelungen.

Wie bei den Vorbänden sind auch hier die Sprache und der Aufbau ungewöhnlich, auch wenn ich zugeben muss, dass es mir hier kaum aufgefallen ist, weil ich es schon vom ersten Band her so kannte. Die Sprache passt zu der mittelalterlich angehauchten Welt und alles ist sehr poetisch, bildgewaltig und wunderschön, aber auch düster und melancholisch geschrieben. Allerdings denke ich, dass der Schreibstil nicht für jeden etwas ist.

Dieses Finale ist hochemotional und ich habe hier ein Wechselbad der Gefühle erlebt, weswegen ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich lese nur wenig High Fantasy, aber diese Trilogie gehört definitiv zu meinen liebsten Reihen und das Ende war absolut nach meinem Geschmack. Es gibt unglaubliche und spannende Wendungen und das Finale ist meiner Meinung nach episch.

Für mich war dieses Finale ein absolutes Highlight, denn nicht nur das Worldbuildung hat meinen Geschmack getroffen, sonderen auch der Rest. Hier erlebte ich ein Wechselbad der Gefühle und konnte gar nicht anders als mit den Figuren zu fühlen. Wer nach einer epischen Fantasyreihe sucht, sollte sich dieses Buch meiner Meinung nach nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.