[Rezension] “Hidden Rockstar Love” von Judy Nolan

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Impress Verlag.

Eigentlich hat Jo keine Lust auf das Chatroulette, zu dem seine Freunde ihn überreden. Aber als er dort auf Minato trifft, ist er fasziniert von ihm. Blöd nur, dass Minato in Japan lebt und Jo in London. Dennoch kommen sich die beiden näher, allerdings verheimlicht Minato Jo, wer er wirklich ist und riskiert damit alles, was die beiden verbindet.

Asien konnte mich schon immer faszinieren und auch, wenn ich mich mittlerweile mehr für Südkorea interessiere, habe ich mich lange Zeit viel mit Japan befasst und war deswegen sehr gespannt auf diesen Gay Romance, zumal ich das Genre bisher nur sehr wenig lese.

Doch Jo und Minato konnten sich direkt einen Platz in meinem Herzen sichern. Es ist unglaublich süß, wie die beiden sich näher kommen und das trotz aller Hindernisse. Denn Jos Herz wurde gebrochen und Minato darf als Rockstar nicht zugeben, dass er schwul ist. Würde die Wahrheit über herauskommen, könnte er alles verlieren, weswegen er auch zu Jo nicht ehrlich ist.

Die Geschichte ist überraschend vielschichtig und konnte mich besonders auf der emotionalen Ebene überzeugen. Ich mochte die Figuren so gerne und habe es geliebt Jo und Minato in London zu begleiten, zumal ich diese Stadt sowieso sehr gerne mag. In diesem Buch geht um Freundschaft, Liebe, Verlust, Mut, Coming Out und fremde Kulturen und ich mochte die Mischung sehr.

Für mich war es ein absolutes Wohlfühlbuch, das auch durch einen sehr angenehmen Schreibstil überzeugen konnte. Zwar bot der Plot keine wirklichen Überraschungen und war auch eher ruhig, aber für mich war die Geschichte ein Highlight.

Für mich war dieses Buch ein Highlight und das obwohl ich nur sehr wenig Gay Romance lese. Doch Jo und Minato konnten mich mit ihrer Geschichte überzeugen und so kann ich dieses absolute Wohlfühlbuch jedem empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.