[Rezension] “Disney – Dangerous Secrets 1: Iduna und Agnarr: DIE WAHRE GESCHICHTE (Die Eiskönigin)” von Mari Mancusi, Walt Disney

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Carlsen Verlag.

Die sechzehnjährige Iduna ist eine Northuldra. Doch niemand in Arendelle darf die Wahrheit über ihre Herkunft erfahren, nicht mal Prinz Agnarr. Denn die Menschen in Arendelle sind ihrem Volk gegenüber nicht freundlich gesinnt. Als aus der Freundschaft zu Agnarr Liebe wird, fällt es Iduna immer schwerer ihr Geheimnis für sich zu behalten. Doch durch ihre Herkunft könnte sie alles verlieren.

Schon als ich zum ersten Mal davon gehört habe, dass die “Dangerous Secrets”-Reihe erscheinen wird, war ich unglaublich gespannt darauf, da ich Disney-Geschichten einfach liebe und auch “Die Eiskönigin” sehr mag. Zudem gefiel es mir, dass man hier endlich die komplette Geschichte von Annas und Elsas Eltern erfährt, auch wenn sie unglaublich tragisch ist.

Als Leser*in begleitet man Iduna und Agnarr, die auf dem Dunkelmeer segeln und wer die Fime kennt, weiß wie diese Geschichte ausgeht. Doch zuerst erzählt Iduna Agnarr die ganze Wahrheit und am Ende gibt es keine Geheimnisse mehr zwischen den Liebenden. Auf jeder Seite war ihre Liebe spürbar und das gefiel mir sehr.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und passt zu der Altersempfehlung. Das ganze Buch ist leicht und locker zu lesen und alles ist sehr atmosphärisch beschrieben. Der Plot wird aus der Ich-Perspektive von Iduna und Agnarr geschildert, was sehr gut zu der Geschichte passt.

Die Autorin hat hier altebanntes mit neuen Ideen verwoben und formte daraus etwas neues und meiner Meinung nach großartiges. Als Leser*in erfährt man zudem noch mehr über Elsas Magie. Ich empfand den Plot als sehr unterhaltsam und hochemotional, auch wenn die überraschenden Wendungen ausblieben, da man als Leser*in die Grundstory kennt. Doch auch die Figuren wurden überzeugend dargestellt und so kann ich dieses Buch definitiv empfehlen.

Ich mochte dieses Buch sehr und finde, dass es die perfekte Ergänzung zu den Filmen ist. Als Leser*in erfährt man nicht nur mehr über Elsas und Annas Eltern, sondern auch über Elsas Magie und die Liebe der beiden war auf jeder Seite spürbar. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.