[Rezension] “Loveless” von Alice Oseman

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Die 18-jährige Georgia möchte sich unbedingt einmal verlieben, denn sie ist eine totale Romantikerin. Doch bisher wurde sie noch nicht einmal geküsst. Als sie anfängt an der Universität in Durham zu studieren ist sie fest entschlossen endlich den Menschen zu finden, den sie lieben kann. Doch je mehr Zeit verstreicht, desto mehr fragt sie sich, ob etwas mit ihr nicht stimmt, oder ist sie nur dem oder der Richtigen noch nicht begegnet?

Schon vor dem Lesen hatte ich viel von diesem Buch gehört und so war ich unglaublich gespannt auf “Loveless”. Hier geht es um Georgia, die genaue Vorstellungen von der Liebe hat, aber noch nicht mal geküsst wurde. Daran möchte sie unbedingt etwas ändern, ohne zu wissen, wieso sie sich oft anders verhält als andere in ihrem Alter.

Hier dreht sich alles um Selbstfindung, Akzeptanz, Diversität, verschiedene sexuelle Orientierungen, aber auch um die Themen Asexualität und Aromantik. Bisher habe ich kein Buch gelesen, dass sich quasi mit dem A  in LGBTQIA+ befasst. Authentisch und ehrlich, aber auch mit viel Gefühl erlebt man als Leser*in Georgias Geschichte.

Ich konnte viel aus der Geschichte mitnehmen und mich wunderbar in Georgia hineinversetzen und das, obwohl ich bisher keine Berührungspunkte mit dem Thema hatte. Das lag wohl vor allem an dem einfühlsamen Schreibstil. Zudem wird das Buch aus Georgias Ich-Perspektive geschildert, was ich bei solch einem Buch sehr wichtig finde.

Natürlich befasst sich das Buch auch mit dem Thema Liebe und Freundschaft und das auf eine Weise, die mich tief berührt  hat, zumal ich die Figuren als unglaublich authentisch und toll empfunden habe. Dieses Buch zeigt, dass es okay ist, nicht wie alle anderen zu sein, solange man einen Platz in seinem Leben findet und glücklich ist. Georgias Geschichte ist tiefgründig und meiner Meinung nach unglaublich wichtig, sodass ich mich schon auf weitere Bücher der Autorin freue.

“Loveless” ist ein Buch, das meiner Meinung nach jeder gelesen haben sollte. Denn es ist tiefgründig und befasst sich mit Themen, die in der heutigen Gesellschaft (zum Glück) immer wichtiger werden. Ich konnte viel aus Georgias Suche nach der Liebe mitnehmen und bin froh, dass dieses großartige Buch ins Deutsche übersetzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.