[Rezension] “Prison Healer- Die Schattenheilerin” von Lynette Noni

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Seitdem Kiva sieben ist, lebt sie in Zalindov, einem brutalen Gefängnis, dem man nicht entrinnen kann. Denn sie wurde zusammen mit ihrem Vater gefangen genommen. Er hat ihr alles gelehrt, was sie über die Heilung von Menschen weiß und mittlerweile kümmert sie sich um die kranken und verletzten Menschen im Gefängnis. Sie hofft, dass ihre Familie sie eines Tages rettet, denn sie steht mit ihr in Kontakt. Doch dann wird die Rebellenkönigin gefangen genommen und Kivas einzige Hoffnung ist, dass diese überlebt, obwohl sie krank ist und sich dem Elementarurteil unterziehen muss.

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch hörte, war ich absolut begeistert, denn dieser erste Band spielt komplett im Gefängnis und Kiva kümmert sich um jeden im Gefängnis, egal, was derjenige verbrochen hat um dort zu landen. Doch leider wird sie gemieden und es kursieren die schlimmsten Gerüchte über sie.

Hier werden ethische Fragen aufgeworfen. Im Mittelpunkt dieses ungewöhnlichen Settings befindet sich die siebzehnjährige Kiva, die gelernt hat zu überleben. Sie ist stark, empathisch und ein Mensch, den man einfach mögen muss. Sie riskiert alles für ihre Ziele und ich mochte sie unglaublich gerne. 

Zudem gibt es hier eine sanfte Liebesgeschichte, die den Plot wunderbar ergänzt und für den ein oder anderen Plot Twist sorgte. Sowieso waren die Plot Twists meiner Meinung nach großartig und ich war absolut gefesselt. Das Buch ist spannend, abwechslungsreich und mal etwas anderes. Mir gefiel besonders die Elementarprüfung und wie hier alles zusammenhängt. Außerdem gibt es im Gefängnis eine seltsame Krankheit und Kiva setzt alles daran die Ursache zu finden, was ich ebenfalls sehr spannend fand. 

Auch der Schreibstil war nach meinem Geschmack und so flogen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Der Plot wird komplett aus Kivas personaler Erzählperspektive geschildert, was sehr gut passte. Das Buch ist voller Geheimnisse, Intrigen und Gefahren, doch Kiva verliert nie die Hoffnung. Das Ende kam dann für mich recht überraschend und so bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Für mich war dieser Auftakt ein wahres Highlight. Es ist ein Buch mit unglaublichen Plot Twists, tollen Figuren und einer interessanten Idee. Ich freue mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung und kann diesen Auftakt definitiv empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.