[Rezension] “Die Schule der Wunderdinge (2)- Simsala Schirm” von Kira Gembri

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Tilly, ihre Freunde und die anderen Wunderschüler haben eine ganz besondere Aufgabe. Sie sollen ihr eigenes Wunderding erschaffen. Noch während sie überlegen, wie sie die Aufgabe am besten erfüllen können, taucht ein Wunderdieb in Blasslingen auf. Als er es ausgerechnet auf Pips Unsichtbarkeitsmantel abgesehen hat, zögern die Freunde nicht lange und versuchen ihn aufzuhalten, was leider einfacher gesagt als getan ist…

Da mir schon der erste Band rund um die Wunderschule und die Wunderdinge sehr gefallen hatte, war ich gespannt auf diesen zweiten Band, den ich nun zusammen mit meinem Sohn gelesen habe. Denn auch er liebt die Idee dahinter und ist von den Illustrationen absolut begeistert.

Schon ab der ersten Seite waren wir wieder völlig verzaubert und begeistert von dem Ideenreichtum der Autorin. Es gibt die unterschiedlichsten Wunderdinge und es machte einfach Spaß sie zu entdecken. Als dann der Wunderdieb auftaucht, wird der Plot richtig spannend und abwechslungsreich.

Auch die Figuren mochten wir sehr, allen voran Tilly, die ihre ganz eigene Art hat mit allem umzugehen und alles andere als auf den Kopf gefallen ist und ihr Kerzenständer Lux. Doch auch Pip und Nico, die mittlerweile gute Freunde von Tilly geworden sind, mochten wir sehr, zumal hier das Thema Freundschaft und Zusammenhalt sehr wichtig ist.

Zudem ist das Buch einfach unglaublich humorvoll und liebenswert. Wir haben das abendliche Vorlesen wirklich genossen, vor allem da der Schreibstil unglaublich schön zu lesen ist. Die Beschreibungen sind sehr atmosphärisch und die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Mein Sohn hat gar nicht genug davon bekommen und auch das Ende konnte uns überzeugen, sodass wir hoffen, dass diese Reihe noch viele weitere Bände bekommen wird.

Mein Sohn und ich haben diese Fortsetzung geliebt. Diese Reihe ist einfach liebenswert, humorvoll und voll grandioser Ideen. Von uns gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.